• Die Corona-Lage in Potsdam: 32 Infektionen am Wochenende - Maskenpflicht ausgeweitet
Update

Die Corona-Lage in Potsdam : 32 Infektionen am Wochenende - Maskenpflicht ausgeweitet

Bald könnten in Potsdam noch strengere Regeln gelten. Die Stadt verzeichnete am Wochenende 32 Neuinfektionen, die 7-Tage-Inzidenz nähert sich stark dem kritischen Wert von 50 an.

In Potsdam herrscht im öffentlichen Raum nun teilweise eine Maskenpflicht.
In Potsdam herrscht im öffentlichen Raum nun teilweise eine Maskenpflicht.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Seit diesem Samstag gilt in Potsdam in der Brandenburger Straße, auf Wochenmärkten und im Umfeld des Hauptbahnhofs eine Maskenpflicht. Bald könnten weitere Einschränkungen hinzukommen. Denn in der Landeshauptstadt nähert sich die 7-Tage-Inzidenz der kritischen Marke von 50 an. 

Wie die Stadt am Sonntag mitteilte, erhöhte sich der Wert von 46,0 auf 49,4. Seit dem Wochenbeginn liegt Potsdam konstant über der 35er-Marke. Samstag wurde erstmals die 40er-Schwelle überschritten.

Von Freitag auf Samstag kamen in der Stadt 19 weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu. Mehr Fälle innerhalb eines Tages wurden zuletzt am 24. April registriert. Damals waren es 20. Am Sonntag wurden weitere 13 Corona-Fälle vermeldet.

Seit Beginn der Pandemie haben sich 939 Menschen in der Stadt mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Genesenen wies das Rathaus am Wochenende nicht aus. Am Freitag waren es 750 Personen.

Im Bergmann-Klinikum, das derzeit alle Covid-19-Patienten in Potsdam aufnimmt, werden weiterhin 15 Personen wegen einer Corona-Erkrankung auf der Normalstation behandelt.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Das Bergmann-Klinikum nimmt derzeit alle Corona-Patienten aus Potsdam auf. 
Das Bergmann-Klinikum nimmt derzeit alle Corona-Patienten aus Potsdam auf. Foto: Ottmar Winter

Maskenpflicht in Teilen der Innnestadt

Am Samstagmorgen ist die am Freitag angekündigte Maskenpflicht in einzelnen öffentlichen Räumen der Stadt in Kraft getreten. Auf der Einkaufsmeile Brandenburger Straße müssen Bürger zwischen 9 und 19 Uhr eine Maske tragen. Auf Märkten gilt die Pflicht während der Marktzeiten mittwochs und samstags am Nauener Tor (9 bis 16 Uhr), täglich außer Sonn- und Feiertag auf dem Bassinplatz (7 bis 17 Uhr) und samstags auf dem Weberplatz in Babelsberg (8 bis 16 Uhr). 

Im Bahnhofsumfeld muss rund um die Uhr eine Maske getragen werden. Das gilt für die Flächen vor dem Zugang Babelsberger Straße, vor dem Zugang Lange Brücke samt Haltestellen des Nahverkehrs sowie am Zugang Süd inklusive Busbahnhof und Haltestellen des Nahverkehrs. Für Kinder unter sechs Jahren besteht an den genannten Orten keine Maskenpflicht. Die Regelung gilt vorerst bis zum 2. November. 

Es drohen weitere Einschränkungen

Hintergrund ist die neue Umgangsverordnung des Landes Brandenburg, nach der eine Stadt ab dem Überschreiten von 35 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen einen Mund-Nasen-Schutz für Straßen und Plätze erlassen soll, auf denen der Mindestabstand von 1,5 Meter überwiegend nicht eingehalten werden kann.

Erreicht Potsdam einen Inzidenzwert von 50, wird die Stadt als Risikogebiet eingeordnet. Es würden noch strengere Regeln erlassen. Im Freien dürften sich bei Veranstaltungen dann nur 150 Menschen aufhalten statt derzeit 250, drinnen wären es 100 statt 150. In privaten Räumen dürften nur noch zehn Personen aus zwei Haushalten gemeinsam feiern. Im öffentlichen Raum könnten höchstens zehn Personen oder ein Haushalt in Kontakt stehen.  

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.