• Der Müll in der Schiffbauergasse: Ärger um das Party-Parkhaus

Der Müll in der Schiffbauergasse : Ärger um das Party-Parkhaus

Müll, Glasscherben, Fäkalien: Im Parkhaus in der Schiffbauergasse wird nachts gern gefeiert.

Glasflaschen und Verpackungsmüll verdrecken die Parkdecks. 
Glasflaschen und Verpackungsmüll verdrecken die Parkdecks. Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Wer an einem milden Freitag- oder Samstagabend in der Schiffbauergasse unterwegs ist, kennt die Situation: Dutzende oder sogar hunderte von Jugendlichen genießen die Nacht unter freiem Himmel, trinken Bier, hören Musik, sitzen am Wasser, auf dem Rasen oder auf dem Dach des Parkdecks. Vor allem letzteres sah nach den letzten zwei Wochenenden früh morgens sehr wüst aus: Überall lag Müll, in den Ecken standen Urinlachen, zum Teil lagen auch Fäkalien auf dem Boden. Ein besonderes Problem stellten zerbrochene Glasflaschen auf den Auffahrten dar: Daher war das Parkhaus zeitweise für Autos teils nicht nutzbar.

Täglich gereinigt. Mittlerweile lassen Stadt und Betreiber das Parkhaus öfter säubern.
Täglich gereinigt. Mittlerweile lassen Stadt und Betreiber das Parkhaus öfter säubern.Foto: Sebastian Gabsch

Dass es gar nicht so einfach ist, das nächtliche Partytreiben in geordnete Bahnen zu lenken, musste Heiko Bengs am eigenen Leibe erfahren: Der Potsdamer Unternehmer hatte am 14. August eine Silent Disco auf dem Parkdeck veranstaltet, die von rund 400 Menschen besucht wurde und um ein Uhr nachts zu Ende war. „Es gab strenge Auflagen und wir haben natürlich alles saubergemacht“, sagt Bengs. Geholfen hatte es wenig: Nach der Party hielten sich Jugendliche im Parkhaus auf und hinterließen es am nächsten Morgen wie beschrieben.

Unhaltbare Zustände für Nutzer des Areals

Für Bengs und andere, die beruflich oder privat in der Schiffbauergasse unterwegs sind, sind die Zustände unhaltbar: „Die Jugendlichen klettern zum Teil auf Absperrzäune, die das Parkdeck auf dem Dach begrenzen“, sagt Bengs. „Man muss darüber nachdenken, ob man das Parkhaus öffentlich lassen kann.“ Aber auch rund um das Parkhaus herum liegt morgens oft viel Müll. Stephan Knabe, der vor Ort als Steuerberater arbeitet, hat zwar Verständnis dafür, dass sich Jugendliche abends auf den Wiesen treffen, aber: „Das müsste von städtischer Seite mit sanitären Anlagen unterstützt werden - oder Alternativen angeboten werden.“ 

Vollgeschmierte Wände im Parkhaus an der Schiffbauergasse.
Vollgeschmierte Wände im Parkhaus an der Schiffbauergasse.Foto: Sebastian Gabsch PNN

In der Facebook-Gruppe „Potsdamclub“ äußerte eine Potsdamerin zudem ihre Bedenken über alkoholisierte Minderjährige auf dem Gelände: Sie habe abends beobachtet, wie eine Gruppe von Jungen ein auf dem Boden liegendes Mädchen bedrängt habe.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Der Stadt ist das Problem bekannt: „Seit Beginn der wärmeren Jahreszeit gibt es immer wieder Beschwerden von Nutzerinnen und Nutzern sowie Anliegern der Schiffbauergasse über die Müllsituation am Standort“, sagt Stadtsprecher Markus Klier auf Nachfrage der PNN. Das Problem sei unabhängig von Veranstaltungen in der Schiffbauergasse, Beschwerden habe es auch im Lockdown gegeben.

Das Parkhaus an der Schiffbauergasse.
Das Parkhaus an der Schiffbauergasse.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Die extreme Vermüllung des Parkhauses scheint jedoch ein neues Phänomen zu sein: „Eine Beschwerde zum Parkhaus hat das Standortmanagement nach dem vergangenen Wochenende zum ersten Mal erreicht, sodass wir hier eine Häufung nicht bestätigen können“, so Klier. Der Kommunale Immobilienservice Potsdam (KIS) ist Eigentümer des Parkhauses und arbeitet eng mit dem Betreiber Contipark sowie mit der Polizei zusammen. Das Gebäude wird mit Kameras überwacht, es wurden bereits diverse Anzeigen gestellt, so Klier.

Seit Ferien Reinigung von Montag bis Sonntag

Die Flächen, die vom Standortmanagement verwaltet werden, werden laut der Stadt ganzjährig Montag bis Freitag täglich gereinigt, seit Sommerferienstart auch täglich an Wochenenden. „Zusätzlich wurde auf Beschwerden reagiert, weshalb der vom Standortmanagement verwaltete Bereich über zwei Monate lang jede Nacht durch Wachschutz bestreift wurde und seit Beginn der Sommerferien zusätzliche Abfall- und Flaschencontainer im Zentrum aufgestellt wurden, welche ebenfalls täglich geleert werden“, sagt Klier. Dies habe zur deutlichen Verbesserung geführt. 

Dennoch scheinen die Maßnahmen bislang nicht ausreichend zu sein: Das Standortmanagement der Schiffbauergasse plant laut Stadt einen gemeinsamen Termin mit allen betroffenen Fachbereichen, um eine gemeinsame Lösung für das Gelände zu finden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.