• Denkmalamt: Prüfung ab Montag: Kalesse-Brief soll Grund für Jauch-Kritik sein

Denkmalamt: Prüfung ab Montag : Kalesse-Brief soll Grund für Jauch-Kritik sein

Am Montag beginnt die externe Prüfung der Potsdamer Denkmalschutzbehörde. Das sagte gestern Baubeigeordnete Elke von Kuick-Frenz auf PNN-Anfrage. Die Prüfung durch den Baurechtler Prof. Ulrich Battis ist Folge der Kritik von TV-Moderator Günther Jauch an der Bau- und Denkmalbehörde der Stadt (PNN berichteten). Ab Montag sollen Battis – er ist Professor an der Berliner Humboldt-Universität – und sein Team sechs Wochen lang die Akten der Denkmalschutzbehörde untersuchen. Dabei geht es vor allem um die Gleichbehandlung von Antragstellern.

Zu der Überprüfung habe es gestern ein erstes Gespräch mit dem Team von Prof. Battis gegeben, so Kuick-Frenz. Dabei seien vor allem die Arbeitsstrukturen der Potsdamer Bau- und Denkmalbehörden erläutert worden. Das Überprüfungsteam bekomme nun von der Stadt Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt – entweder direkt am Sitz der Denkmalschutzbehörde in der Lindenstraße 54 oder im Haus der Bauverwaltung auf dem Gelände der Stadt an der Hegelallee. „Wir sind offen für jegliche Untersuchungen und werden sämtliche Unterlagen zur Verfügung stellen“, so die Baubeigeordnete.

Unterdessen ist offenbar der Leiter des Bereichs Untere Denkmalschutzbehörde, Andreas Kalesse, ins Visier der Verwaltungs-internen Auswertung der Jauch-Kritik geraten. Wie die PNN erfuhren, soll Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) im nicht öffentlichen Teil des Hauptausschusses am Mittwochabend erläutert haben, dass ein Teil der Kritik von Günther Jauch sich auf einen Briefwechsel mit Kalesse bezog. Dieser habe strengste Auflagen für ein Bauvorhaben Jauchs durchsetzen wollen. Kalesse wollte sich dazu auf PNN-Anfrage gestern nicht äußern. Er wolle die Untersuchungen nicht beeinträchtigen.

Die Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörde sind laut Kuick-Frenz gestern bei einer Personalversammlung über die Überprüfung informiert worden. Eine weitere Personalversammlung soll heute folgen – mit allen Mitarbeitern der Bauverwaltung. Dabei wollen Kuick-Frenz und Oberbürgermeister Jakobs die Maßnahmen erläutern. Zu diesen gehört wie berichtet auch ein Wechsel auf dem Posten des Fachbereichleiters Stadterneuerung und Denkmalpflege. SCH

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.