• Coronakrise in Brandenburg: Stockende Impfkampagne und die Bundesnotbremse - Rückblick auf das Frühjahr

Coronakrise in Brandenburg : Stockende Impfkampagne und die Bundesnotbremse - Rückblick auf das Frühjahr

Nach wochenlangen Einschränkungen brachten die Lockerungen vor Pfingsten den Menschen ein Stück Freiheit zurück. Ein Rückblick auf das Frühjahr.

In der Brandenburger Straße in Potsdam herrscht Maskenpflicht  
In der Brandenburger Straße in Potsdam herrscht Maskenpflicht  Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Erst erhitzte die stockende Impfkampagne die Gemüter, dann führte die Bundesnotbremse zu Diskussionen - die Coronakrise sorgte für ein turbulentes Frühjahr in Brandenburg. 

Nachdem die strikten Maßnahmen das öffentliche Leben wochenlang nahezu lahmlegten, traten dank sinkender Inzidenzwerte konnten kurz vor Pfingsten weitreichende Lockerungen in Kraft. Außengastronomie wurde wieder erlaubt, ebenso Kulturveranstaltungen im Freien und Übernachtungen in Ferienwohnungen. Nach den Pfingstfeiertagen verkündete Ministerpräsident Dietmar Woidke weitere Öffnungsschritte.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Die Entwicklungen zum Nachlesen

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.