• Coronafälle in Potsdam: Zwei neue Infektionen in Schlaatzer Kita

Coronafälle in Potsdam : Zwei neue Infektionen in Schlaatzer Kita

Ein Kind und ein Erzieher der Kita "Kinderland" wurden positiv auf das Coronavirus getestet. 107 Kinder sind derzeit in Quarantäne. Dezernentin Meier rechnet mit steigenden Infektionszahlen in Potsdam.

Knapp 100 Kinder und Mitarbeiter der Kita "Kinderland" wurden getestet.
Knapp 100 Kinder und Mitarbeiter der Kita "Kinderland" wurden getestet.Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Nachdem am Mittwoch bei 94 Kindern und Erziehern der Schlaatzer Kita „Kinderland“ Corona-Tests durchgeführt wurden, lagen am Donnerstag die ersten Ergebnisse vor. Ein weiteres Kita-Kind sowie eine Erzieherin wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte die Stadt mit. 

Derweil geht die Gesundheitsbeigeordnete Brigitte Meier davon aus, dass die Infektionszahlen in den kommenden Wochen wieder steigen werden. „In zwei Wochen sollen Schüler wieder in die Schule gehen, wir haben die Urlaubsrückkehrer aus vielen Gebieten und das öffentliche Leben wird sich mit dem nahenden Ende des Sommers wieder zunehmend in geschlossene Räume verlagern“, so Meier. Das alles könne, wenn sich die Bevölkerung nicht an die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Quarantänebestimmungen halte, zu einem „deutlichen Anstieg der Infektionen führen“.

Am Dienstagabend war bekannt geworden, dass sich ein Kind der Kita „Kinderland“ infiziert hatte. Es wurde getestet, weil die Mutter am Samstag ein positives Testergebnis erhalten habe. Da das Kind Ende der vergangenen Woche noch in der Einrichtung betreut wurde, hat das Gesundheitsamt Mittwoch bei knapp 100 Kindern und fünf Erziehern Abstriche genommen. Dafür wurde das Projekthaus Erlenhof 32 umfunktioniert.

"Müssen mit steigenden Infektionszahlen rechnen"

„Gemeinsam mit dem Kitaträger Arbeiterwohlfahrt und dem Klinikum Ernst von Bergmann, das uns bei den Abstrichen und den Tests unterstützt hat, haben wir innerhalb weniger Stunden reibungslos ein Testzentrum aufgebaut und die Tests durchgeführt“, so Meier. „Das wird uns in den kommenden Wochen helfen, denn wir müssen mit steigenden Infektionszahlen in der nahen Zukunft rechnen.“

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Unabhängig vom Testergebnis gilt die Quarantäne bis zum 7. August. Das betrifft insgesamt 107 Kinder sowie fünf Erzieher, wobei am Mittwoch einige Kinder trotz Aufforderung noch nicht getestet wurden. Das werde im Moment nachgeholt. Die Eltern der Kita-Kinder stehen vorerst nicht unter Quarantäne – so lange kein positiver Corona-Test vorliegt.

Meier sagt, dass es zu befürchten war, dass das Virus nicht nur bei einem Kind in einer Kita nachgewiesen wird. „Umso wichtiger ist es, dass die Quarantäneregeln eingehalten werden und die weitere Ausbreitung in der Kita und im Stadtteil unterbrochen werden kann.“

Kontaktpersonen unter Quarantäne

Das Gesundheitsamt werde nun „Umgebungsuntersuchungen“ bei den beiden Infizierten der Kita durchführen. Gegebenenfalls werden neue Tests veranlasst. Fest steht, dass die Eltern des Kindes sowie die Familie der Erzieherin nach dem positiven Test als Kontaktperson ersten Grades gelten. Bedeutet: Sie stehen nun ebenfalls unter Quarantäne. Mit weiteren Testergebnissen wird am Freitagvormittag gerechnet.

Die Kita „Kinderland“ bleibt derweil weiter für die Kinder geöffnet, die Ende der vergangenen Woche nicht in der Einrichtung waren. In der Nacht zu Dienstag habe man die Einrichtung umfassend desinfiziert, so Awo-Chefin Angela Schweers. Der Krippenbereich sei nicht betroffen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.