• Potsdam: Alle Corona-Schnelltest-Center auf einen Blick

Corona-Schnelltests für alle : Wie und wo sich Potsdamer kostenlos testen lassen können

An 15 Orten gibt es ab Montag kostenlose Antigen-Tests für Potsdamer. Die wichtigsten Fragen und Antworten. 

Ab 1. März können sich Potsdamer kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. 
Ab 1. März können sich Potsdamer kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Ab Montag, dem 1. März stellt die Landeshauptstadt allen Potsdamerinnen und Potsdamern kostenlose Antigen-Schnelltests zur Verfügung. Das Angebot ist Teil der Teststrategie „Öffnen, aber sicher – Frühzeitig erkennen, um zu handeln“. Es gilt für 14 Tage. Dann soll die erweiterte nationale Teststrategie des Bundes starten. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. 

Wer kann sich testen lassen? 

Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Potsdam können das Angebot gratis nutzen. Alle anderen müssen für die Tests selbst zahlen. Allerdings dürfen sich grundsätzlich nur Menschen testen lassen, die keine Covid19-Symptome haben. Wer Anzeichen einer Covid-19-Erkrankung verspürt, sollte sich schnellstmöglich an den Hausarzt wenden und in Quarantäne begeben.  

Wo kann ich mich testen lassen? 

Die Tests werden in Apotheken und Testzentren von geschultem Personal durchgeführt. Die Gebühren zahlt die Landeshauptstadt Potsdam. Hier die aktuelle Liste der Anlaufstellen: 

  • Alhorn-Apotheke Cecilie, Friedrich-Ebert-Straße 35, 14469 Potsdam 
  • Alhorn-Apotheke Park, Kastanienallee 27, 14471 Potsdam 
  • Alhorn-Apotheken Zeppelin, Zeppelinstraße 132, 14471 Potsdam 
  • Apotheke im Markt-Center, Breite Straße 25-27, 14471 Potsdam 
  • Apotheke zum Schwarzen Bär, Dortustraße 4, 14467 Potsdam 
  • Birnbaum-Apotheke, Erich-Mendelsohn Allee 1, 14469 Potsdam 
  • Heinrich-Mann-Apotheke, Johannes-R.-Becher-Straße 65b, 14478 Potsdam 
  • Humboldt-Apotheke, Heinrich-Mann-Allee 54a, 14473 Potsdam 
  • Ribbeck-Apotheke, Potsdamer Straße 181, 14469 Potsdam 
  • Tulpen-Apotheke, Hebbelstraße 6, 14469 Potsdam 
  • Testzentrum Bürgerhaus am Schlaatz, Schilfhof 28, 14478 Potsdam (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr) 
  • Testzentrum Bürgerhaus am Stern, Galileistraße 37-39, 14480 Potsdam (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr) 
  • Testzentrum Johanniter-Quartier Potsdam, Kastanienallee 22B, 14471 Potsdam (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr) 
  • Testzentrum im Begegnungszentrum Oskar in Drewitz, Oskar-Meßter-Straße 4-6, 14480 Potsdam (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr) 
  • Testcenter Kutschstallhof, Am Neuen Markt 9 E-F, 14467 Potsdam (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag/Sonntag von 10 bis 17 Uhr) 

Die beteiligten Apotheken hatten sich nach einem Aufruf der Apothekenkammer Brandenburg freiwillig gemeldet. Die Testzentren werden in der Mehrzahl von der Johanniter-Unfall-Hilfe betrieben. Betreiber des Testcenters im Kutschstallhof ist ein privates Unternehmen

Muss ich vorab einen Termin buchen? 

Das hängt vom jeweiligen Anbieter ab, Interessenten sollten sich vorher bei der Apotheke oder dem Testzentrum der Wahl informieren. 

Welche Dokumente muss ich mitbringen? 

Um den Test kostenlos zu erhalten, müssen die Besucher nachweisen, dass sie in Potsdam wohnen. Dazu müssen sie sich mit ihrem Personalausweis oder Reisepass ausweisen. 

Wie läuft der Test ab? 

Für einen Antigen-Schnelltest muss ein Abstrich der Rachenschleimhaut gemacht werden. Dazu wird flexibles Wattestäbchen eingeführt - in Nase, Mund oder beides. Antigen-Schnelltests sind industriell hergestellte Medizinprodukte, die mit einer Test-Kartusche geliefert werden, ähnlich wie ein Schwangerschaftstest. Das Ergebnis kann daher ohne Labor abgelesen werden. Der Anbieter teilt das Ergebnis kurz nach dem Test mit, zum Beispiel per SMS. 

Was geschieht, wenn das Ergebnis positiv ist? 

Wenn das Ergebnis positiv ist, wird der Anbieter das dem Gesundheitsamt mitteilen. Die betroffene Person muss sich auf direktem Weg nach Hause begeben und die Quarantänepflicht wahrnehmen. Das Gesundheitsamt sollte anschließend den Kontakt aufnehmen und eine PCR-Testung organisieren. 

Muss ich weiter eine Maske tragen, auch wenn das Ergebnis negativ ist? 

Ja. Auch für Menschen mit einem negativen Schnelltest gelten alle AHA- und Hygieneregeln sowie die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg weiter. Ein Schnelltest stellt nur eine Momentaufnahme dar. Im Gegensatz zum PCR-Test weisen die Antigen-Schnelltests den Erreger nicht mittels seines Erbguts nach, sondern nur anhand bestimmter Virusproteine. Die Methode ist daher weniger zuverlässig. Ein negatives Ergebnis sollte nicht zu Leichtsinn oder Nachlässigkeit verleiten. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Werden Daten gespeichert oder weitergleitet? 

Das Testzentrum oder die Apotheke speichert generell die Personalien und Kontaktdaten jeder Testperson. Bei einem positiven Ergebnis werden diese Daten an das Gesundheitsamt übermittelt. Beim kostenlosen Schnelltest werden unabhängig davon zu Abrechnungszwecken Postleitzahl, Alter und Geschlecht per E-Mail an die Verwaltung der Landeshauptstadt Potsdam übermittelt. 

Wird auch an Schulen getestet? 

Für Schüler:innen und Schulpersonal führen Testteams des Klinikums Ernst von Bergmann in der Woche vom 1. bis 5. März an diesen drei Potsdamer Schulen Schnelltests durch: 

  • Sportschule Friedrich Ludwig Jahn 
  • Gesamtschule Am Schilfhof 
  • Grundschule im Bornstedter Feld 

Mehr zum Thema

Minderjährige müssen vor dem Test eine unterschriebene Einverständniserklärung ihrer Eltern vorlegen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.