• Corona in Brandenburg und Potsdam - der Überblick über die aktuelle Lage

Corona-Newsblog für Potsdam und Brandenburg : Die Lage am Samstag

+ 252 Neuinfektionen im Land, Sieben-Tage-Inzidenz landesweit bei 63,1 + Ab Montag dürfen Museen, Kosmetikstudios und Baumärkte öffnen + Mehr als 200.000 Corona-Impfungen. Die aktuelle Lage im Überblick.

Foto: Ottmar Winter (Symbolbild)

Hier die Übersicht über die Corona-Lage laut des brandenburgischen Landesamts für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), Stand Samstag, 6. März 2021:

Brandenburg

  • 77.869 Corona-Fälle insgesamt (+ 252)
  • 71.215 Genesene (+ 238)

Potsdam 

  • 5232 Corona-Fälle insgesamt (+ 9), gemeldet von der Stadtverwaltung
  • 347 Personen aktuell in Quarantäne (- 53), gemeldet von der Stadtverwaltung
  • 227 Todesfälle (+/- 0) im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung in Potsdam, gemeldet von der Stadtverwaltung
  • Inzidenz-Wert: 36,0 gemeldet von der Stadtverwaltung

Potsdam-Mittelmark

  • 5830 Corona-Fälle (+ 17)
  • 165 Todesfälle (+/- 0) im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung
  • Inzidenz-Wert: 43,9

Aufgrund einer Anpassung der Meldesysteme weichen derzeit die veröffentlichten Zahlen des LAVG von denen des Robert-Koch-Institutes (RKI) ab. Maßgeblich für das Agieren der Landesregierung und der Landkreise bzw. kreisfreien Städte sind jedoch die vom LAVG veröffentlichten Daten – insbesondere der Inzidenz-Wert.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]


Der aktuelle Überblick

Die Impfzentren in Brandenburg

Die Entwicklung in Brandenburg

Die aktuelle PNN-App

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronakrise live auf am Smartphone. Jetzt die runderneuerte PNN App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Als die 2. Welle kam

Im Herbst 2020 kam die zweite Corona-Welle: In Brandenburg stiegen die Zahlen sprunghaft an. Auf den Teil-Lockdown folgten schärfere Corona-Regeln. Ein Rückblick.

Aktuelle Corona-Auflagen 

Derzeit gelten in Brandenburg diese schärferen Regeln für das öffentliche Leben:

GEÖFFNET: Baumschulen, Gartenfachmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte dürfen seit dem 1. März öffnen, wenn ihre Verkaufsfläche überwiegend unter freiem Himmel liegt. Das gilt auch für Blumenläden.

Auch Friseure haben wieder geöffnet. Kundinnen und Kunden müssen eine medizinische Maske tragen, Friseurinnen und Friseure eine Mund-Nasen-Bedeckung. 

GESCHLOSSEN: Gaststätten, Kinos, Theater, Museen, Sporthallen, Tierparks, Schwimmbäder und Fitnessstudios sind zu, ebenso Kosmetik-, Tattoo- und Sonnenstudios. Gaststätten können Speisen und Getränke liefern oder abholen lassen. Außer Haus verkaufte Speisen dürfen nicht vor Ort verzehrt werden, um Ansammlungen zu vermeiden.

TOURISMUS: Hotels und Pensionen dürfen weiterhin nur Geschäftsreisende unterbringen.

HANDEL: Lebensmittelhandel, Tierbedarfshandel, Getränkemärkte, Abhol- und Lieferdienste, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörakustiker, Sparkassen und Banken, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Futtermittelmärkte, Tankstellen, Kfz- und Fahrradwerkstätten bleiben geöffnet. Das gilt auch für Buchhandlungen. Baumärkte bleiben nur für Handwerker mit Gewerbeschein geöffnet. Gärtnerische Waren dürfen an nicht gewerbliche Kunden verkauft werden, sofern dafür der überwiegende Anteil der Verkaufsfläche im Freien liegt.

KONTAKT: Private Treffen sind nur mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Davon ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr.

SPORT: Freizeit- und Amateursport sind vorerst ausgesetzt. Sport im Freien, allein, zu zweit oder mit Angehörigen des Haushaltes, ist erlaubt.

SCHULEN UND KITAS: Grundschulen haben im Wechselmodell geöffnet. Ausgenommen vom Distanzunterricht bleiben die Abschlussklassen der Jahrgänge 10 an allen Schulen, 12 an Gymnasien und 13 an Gesamtschulen, Oberstufenzentren (OSZ) sowie Schulen des Zweiten Bildungswegs. Die Förderschulen mit dem Schwerpunkt „geistige Entwicklung" bleiben geöffnet, hier entscheiden die Eltern über den Schulbesuch. Krippen und Kindergärten bleiben geöffnet. 

MASKENPFLICHT: Grundsätzlich muss überall im öffentlichen Raum eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen, wo die Einhaltung des Mindestabstands zu anderen nicht möglich ist. Kinder unter 6 Jahren müssen keine Maske tragen. 

BEWEGUNGSEINSCHRÄNKUNGEN: Der Bewegungsradius wird für touristische Ausflüge, Sport und Bewegung im Freien auf einen 15 Kilometer-Radius um den jeweiligen Landkreis bzw. die kreisfreie Stadt beschränkt, wenn dort eine 7-Tages-Inzidenz von über 200 vorliegt. Notwendige Fahrten über diesen Radius hinaus, z. B. zur Arbeit oder zum Arzt sind weiterhin möglich. Entscheidend ist der aktuelle Inzidenzwert, den das Land täglich aktuell meldet

KLEINER GRENZVERKEHR: Der sogenannte kleine Grenzverkehr für bis zu 24 Stunden nach Polen - zum Beispiel zum Einkaufen - fällt unter die zehntägige Quarantäne. Ausnahmen für eine Quarantäne gelten aber noch für Berufspendler, Schüler oder Studenten.

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten stellen die Online-Berichterstattung über die Coronavirus-Pandemie kostenfrei zur Verfügung. Wir bitten Sie jedoch, ein Abonnement zu erwägen, um unsere journalistische Arbeit zu unterstützen.

Corona FAQ: Symptome, Übertragung, Schutz: 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.