• Corona-Lage in Potsdam: Wieder neue Fälle an Kita und Schule

Corona-Lage in Potsdam : Wieder neue Fälle an Kita und Schule

Fast 800 Potsdamer Kinder befinden sich in Quarantäne. In den Krankenhäusern entspannt sich die Lage zunehmend. Die Lage im Überblick.

Am Dienstag waren 22 Corona-Fälle in Potsdamer Kitas und Kindergärten bekannt (Symbolbild).
Am Dienstag waren 22 Corona-Fälle in Potsdamer Kitas und Kindergärten bekannt (Symbolbild).Foto: dpa

Potsdam - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Potsdam am Dienstag leicht gesunken. Sie lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 115,3 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche. Am Montag waren es noch 127,5. Die Zahl ist jedoch nicht wirklich aussagekräftig: Aus technischen Gründen konnte das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) die von den Gesundheitsämtern gemeldeten Neuinfektionen nicht an das Robert Koch-Institut (RKI) übermitteln.

Zumindest in Kitas und Schulen hat sich das Infektionsgeschehen nicht beruhigt, sondern seit dem Vortag weiter verschärft. Am Dienstag waren 22 Corona-Fälle in Potsdamer Kitas und Kindergärten bekannt - sechs mehr als noch am Montag. An den Grundschulen der Stadt sind 21 Infektionen bekannt, eine mehr als am Vortag. Dazu kommen drei Fälle an Gesamtschulen, sechs an Gymnasien und drei an Förderschulen. Insgesamt waren nach Angaben von Stadtsprecher Jan Brunzlow am Dienstag 56 Kinder und elf Mitarbeiter von Kitas und Schulen positiv getestet – 18 Personen mehr als am Anfang der Vorwoche. 783 Kinder und Jugendliche sowie 101 Lehrer und Erzieher sind in Quarantäne. Das sind rund 200 Personen mehr als Anfang vergangener Woche.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

40 000 Antigen-Schnelltests für Bergmann-Klinikum

Gute Nachrichten gibt es dagegen aus den Potsdamer Krankenhäusern, dort entspannt sich die Lage zunehmend. In den Kliniken wurden nach Angaben der Stadt am Dienstag 17 Patienten wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt, davon zehn auf den Intensivstationen. Am Dienstag der Vorwoche waren es noch 12 Covid-Patienten mehr gewesen.

Das kommunale Bergmann-Klinikum hat am Dienstag 40 000 Antigen-Schnelltests erhalten. Staatssekretär Uwe Schüler aus dem Innenministerium übergab die für das Klinikum kostenlosen Tests. Zur Verfügung gestellt wurden diese von der Europäischen Kommission, sie sollen Bundesländern mit Außengrenzen zu Virusvarianten- oder Hochinzidenzgebieten helfen. Insgesamt haben 22 Brandenburger Krankenhäuser 300 000 Tests erhalten. Zum Vergleich: Das Bergmann-Klinikum verbraucht pro Monat 32 000 Schnelltests. Die Lieferung reicht also für mehrere Wochen. (mit cmü)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.