• Corona-Lage in Potsdam: Inzidenz sinkt weiter

Corona-Lage in Potsdam : Inzidenz sinkt weiter

In der Landeshauptstadt werden Lockerungen ab Pfingsten wahrscheinlicher. Am Wochenende wurden 32 Infektionen gemeldet.

Die Inzidenz für Potsdam sinkt seit dem Ende der vergangenen Woche.
Die Inzidenz für Potsdam sinkt seit dem Ende der vergangenen Woche.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Die Corona-Lage in Potsdam entspannt sich laut der Zahlen merklich. Die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Neuinfektionen bezogen auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – sank auf 71. Zum letzten Mal war der Wert am 12. April so niedrig wie heute. Am Sonntag vergangener Woche lag die Indzidenz noch bei 122,6.

Durch die stetig sinkende Inzidenz wird die Chance größer, dass die noch immer in Potsdam geltende Bundesnotbremse vor Pfingsten aufgehoben werden kann. Der Wert muss an fünf Werktagen hintereinander unter 100 liegen, dann sind am übernächsten Tag Lockerungen in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt möglich. Für Öffnungen ab Freitag vor Pfingsten, dem 21. Mai, muss der Wert daher eine Woche vorher – ab dem 14. Mai – unter 100 liegen und darf nicht mehr darübersteigen. Das war in Potsdam der Fall, am 14. Mai lag die Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit langem überhaupt unter 100. 

Wie aussagekräftig sind die Zahlen?

Mit der Aufhebung der Bundesnotbremse würden die Ausgangsbeschränkungen ab 22 Uhr ebenso entfallen wie die harte Einschränkung privater Kontakte auf eine Person außerhalb des eigenen Haushalts. Zudem würde nach der aktuellen Regelung des Landes Brandenburg dann auch der Besuch von Gaststätten im Freien mit negativem Test und Termin, von Konzerten und Theater draußen mit Negativtest und bis zu 100 Leuten sowie das Übernachten in Ferienwohnungen, auf Campingplätzen und Charterbooten ab 21. Mai möglich sein.

Am Sonntag wurden in Potsdam elf Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Mit den neuen Corona-Fällen von Samstag, 21 Neuinfektionen waren gemeldet worden, verzeichnet Potsdam damit seit mehreren Tagen eine deutlich sinkende Tendenz bei der Zahl der Neuansteckungen. Allerdings ist etwas unsicher, wie aussagekräftig die aktuellen Zahlen sind: Durch den Feiertag am Donnerstag und den Brückentag am Freitag könnten weniger Menschen getestet worden sein.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Ein weiterer Todesfall

Auch die Belegung der Intensivstationen mit Covid-Patient:innen geht etwas zurück. Am Sonntag wurden in Potsdam 14 Patienten in den Krankenhäusern mit einer Infektion mit dem Coronavirus behandelt. Davon mussten neun intensivmedizinisch versorgt werden. Am Samstag war es jeweils ein Patient mehr. Zum Vergleich: Am Sonntag vor einer Woche verzeichneten die Potsdamer Krankenhäuser noch 20 Covid-Patient:innen. Davon mussten 14 intensivmedizinisch versorgt werden. 

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurde am Samstag ein weiterer Potsdamer gemeldet, der an Covid-19 verstorben ist. Damit sind seit Beginn der Pandemie 239 Potsdamer:innen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.