• Corona-Lage in Potsdam am Sonntag: Potsdams OB will Runden Tisch für Öffnungen

Corona-Lage in Potsdam am Sonntag : Potsdams OB will Runden Tisch für Öffnungen

Stadtoberhaupt Mike Schubert (SPD)setzt sich für Öffnungsperspektiven ein, aber erst nach Absenkung der Infektionszahlen. Inzidenz in Potsdam steigt wieder.

Testzelt. Bis zu 5000 Menschen können am Neuen Markt getestet werden. 
Testzelt. Bis zu 5000 Menschen können am Neuen Markt getestet werden. Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Mit einer Art Rundem Tisch will Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) einen koordinierten Weg für Öffnungsperspektiven erarbeiten lassen. Das schlug Potsdams Stadtoberhaupt am Sonntag vor. Er regte eine Arbeitsgruppe an, die sich aus Vertreter:innen der Landesregierung, der Landkreise und kreisfreien Städte, Mitgliedern des Landtages sowie Vertreter:innen von Wirtschaftsverbänden, Landessportbund und der Verbände von Bildungs- und Kulturträgern zusammensetzt. Diese Arbeitsgruppe solle, so Schubert, in den nächsten drei bis vier Wochen eine abgestimmte Öffnungsperspektive für Brandenburg entwickelt. Darin sollen landesweite Maßnahmen, Modellversuche und mögliche Lockerungen aufeinander abstimmt.werden. „Die Bürger haben die Erwartung das Politik diese Perspektiven entwickelt“, begründet Schubert seinen Vorschlag.

Zunächst Senkung der Corona-Zahlen

Voraussetzung für eine Öffnung wäre aber zunächst eine deutliche Absenkung der Neuinfektionen. „Davon sind wir leider momentan weiter entfernt als noch vor ein paar Wochen und das müssen wir den Menschen auch ehrlich sagen“, machte Schubert auch deutlich. Für die kommenden Wochen müsse es daher zunächst darum gehen, durch Eindämmen, Testen und Impfen die Grundlage für eine Öffnungsperspektive zu schaffen und parallel konkrete Maßnahmen zu erarbeiten.

Stadt-Inzidenz am Sonntag knapp unter 70

Und auch in Potsdam sind am Sonntag die Zahlen wieder gestiegen. 23 neue Infektionen mit dem Coronavirus wurden gemeldet. Das sind zehn mehr als am Sonntag vor einer Woche. In der Folge steigt auch die sogenannten Sieben-Tages-Inzidenz in der Stadt wieder an. Laut Corona-Update des Rathauses von Sonntagvormittag liegt sie nun bei 68,2 Fällen pro 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen. Am Samstag hatte die Inzidenz noch bei 62,1 gelegen. 33 Neuinfektionen waren gemeldet worden.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr zum Thema

Neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus sind am Wochenende in Potsdam nicht gemeldet worden. In den Potsdamer Krankenhäusern wurden am Sonntag 27 Patienten wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt – einer mehr als am Samstag. Davon mussten zwölf Patienten intensivmedizinisch versorgt werden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.