• Corona-Lage in Potsdam am Montag: Vor allem Kinder mit Corona infiziert

Corona-Lage in Potsdam am Montag : Vor allem Kinder mit Corona infiziert

Bildungsbeigeordnete und Gesundheitsamt sollen noch diese Woche Maßnahmen gegen das Virus vorschlagen. Inzidenz bei Fünf- bis Neunjährigen in Potsdam zuletzt bei 385.

Kitakinder in Potsdam.
Kitakinder in Potsdam.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Angesichts gegen den Trend steigender Infektionszahlen und der mit einem Wert von 127,5 zweithöchsten Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg will das Potsdamer Rathaus Maßnahmen ergreifen, um das Coronavirus stärker einzudämmen. Das Gesundheitsamt unter Leitung von Amtsärztin Kristina Böhm und die Bildungsbeigeordnete Noosha Aubel (parteilos) seien beauftragt, innerhalb dieser Woche Vorschläge zu machen, teilte Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) am Montag mit. 

Schubert: "Sehen Zahlen mit Besorgnis"

Die differenzierte Betrachtung der Neuinfektionen nach Altersgruppen zeige, so teilte die Verwaltung mit, dass vor allem bei den unter 14-Jährigen die Infektionszahlen über dem Landesdurchschnitt lägen. Schubert sagte dazu: "Wir sehen die Zahlen mit Besorgnis und prüfen mögliche Konsequenzen. Dabei ist Zeit ein kritischer Faktor, wenn wir Fallzahlen schnell wieder senken wollen." Da aktuell hauptsächlich Kitas und Schulen geöffnet seien, sollen die Bildungsbeigeordnete und das Gesundheitsamt Strategien entwickeln, so Schubert.

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD).
Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD).Foto: Ottmar Winter

Nach Daten der Universität Konstanz, die die Zahlen des Robert Koch-Instituts auswertet, lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Fünf- bis Neunjährigen in Potsdam in der Kalenderwoche bis zum 8. Mai bei 385. Sie ist damit innerhalb einer Woche um 100 Punkte gestiegen. 

danach folgen 15- bis 19-Jährige mit einer Inzidenz von 258 und 10- bis 14-Jährige mit einem Wert von 254 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Zum Vergleich: Der höchste Wert bei Erwachsenen liegt bei 205 bei den 40- bis 44-Jährigen in Potsdam.

59 neue Corona-Fälle am Wochenende

Potsdam hat am Montag 18 Neuinfektionen vermeldet, am Wochenende waren es 59 neue Corona-Fälle. Eine höhere Sieben-Tage-Inzidenz hat derzeit unter den 18 kreisfreien Städten und Landkreisen in Brandenburg nur Elbe-Elster mit 143,4.  In Potsdam hat es laut Rathaus wieder neue Infektionen in mehreren Kitas und Schulen verteilt über das gesamte Stadtgebiet gegeben. Betroffen waren den Angaben nach die Kita "Neunmalklug", die Kita "Spielhaus" und die Kita "Tönemaler" mit jeweils einem Kind mit positivem Corona-Test. In der Kita/Hort "Haus der Fröhlichen Kinder" und der Kita "Zauberstein" war jeweils bei einem Mitarbeitenden der Corona-Test positiv.

Schulen und Kitas betroffen

In Grundschulen gebe es ebenso mehrere neue Corona-Fälle. In der Grundschule am Griebnitzsee und im Hort der Kita "Kindervilla am Griebnitzsee" wurde je ein Kind positiv getestet. Auch in der Waldstadt-Grundschule und dem Hort der Kita "Abenteuerland" gab es bei je einem Kind einen positiven Corona-Test, ebenso an der Grundschule am Pappelhain und dem Hort der Kita "Sternchen".

Bei den erst kürzlich wiedereröffneten weiterführenden Schulen sind das Bertha-von-Suttner-Gymnasium mit zwei Corona-Infektionen bei Schülerinnen, die Schule des Zweiten Bildungsweges und das Hannah-Arendt-Gymnasium betroffen. Im Oberstufenzentrum 2 wurde ein Lehrer positiv auf Corona getestet.

Maskenpflicht in der Brandenburger Straße in Potsdam.
Maskenpflicht in der Brandenburger Straße in Potsdam.Foto: Sebastian Gabsch

Am Wochenende mit Sommerwetter ist das Ordnungsamt laut Stadtverwaltung verstärkt im Einsatz gewesen, um Corona-Kontrollen durchzuführen. Vor allem in Sacrow habe es laut Außendienst ein hohes Besucheraufkommen gegeben. In der Potsdamer Innenstadt seien vermehrt Menschen ohne Maske angetroffen worden, obwohl dort eine Maskenpflicht gilt. Nach "Ansprache durch den Außendienst" hätte die meisten dann aber ihre Masken aufgesetzt. Insgesamt seien fünf Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung registriert worden. 

Lage in Potsdam-Mittelmark entspannter

In Potsdams Nachbar-Landkreis Potsdam-Mittelmark entspannt sich die Corona-Lage unterdessen weiter. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt dort bei 64,6, der Landkreis meldete am Montag genau wie Potsdam 18 Neuinfektionen. Damit stieg die Inzidenz leicht an. Sechs neue Fälle wurden laut Landkreis aus Stahnsdorf gemeldet, vier aus Kloster Lehnin und Werder (Havel). So ist in der Gemeinschaftsunterkunft in der Schubertstraße in Werder (Havel) ein Kind per Schnelltest positiv getestet worden, das PCR-Testergebnis steht noch aus. Ebenso seien je ein Kind aus dem Hort Sonnenschein der Grundschule Michendorf sowie aus der Kita "Zwergenvilla" in Nuthetal positiv getestet. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.