• Bundestagswahl 2021: Baerbock will Direktmandat in Potsdam

Bundestagswahl 2021 : Baerbock will Direktmandat in Potsdam

Die Grünen-Chefin will das Direktmandat im Wahlkreis 61 holen und tritt voraussichtlich gegen SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz an. Ende September könnte sie nominiert werden. 

Michael Zehender
Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.
Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.Foto: Kay Nietfeld/dpa

Berlin/Potsdam - Grünen-Chefin Annalena Baerbock will erneut in Potsdam für ein Direktmandat für den Bundestag kandidieren. Am Donnerstagabend hat Baerbock bei der Mitgliederversammlung des Kreisverbands erklärt, dass sie antreten möchte. Zuerst hatte die Märkische Allgemeine Zeitung berichtet.

Im Potsdamer Wahlkreis 61 könnte es dann auch zu einem direkten Aufeinandertreffen mit SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz kommen. „Ich will die Potsdamer Region im Bundestag voranbringen und ihre Menschen direkt repräsentieren“, sagte Baerbock. Der Nominierungsparteitag soll am 27.9. im Volkspark stattfinden. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Baerbock lebt seit vielen Jahren in Potsdam, mit ihrem Mann und den beiden Töchtern. „Ich weiß aus unserem Alltag und vielen Begegnungen, wo der Schuh drückt: Wie schwer es in dieser wachsenden Region ist, einen Hautarzttermin oder erst recht eine bezahlbare Wohnung zu bekommen. Sie sehe zugleich, welche großen Potenziale diese Region von Potsdam über Teltow bis Ludwigsfelde habe.“

Baerbock sitzt seit 2013 im Bundestag. Schon damals kandidierte sie im Wahlkreis 61. In diesem will auch SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz antreten - wie berichtet hat er bislang vier parteiinterne Konkurrenten. In der CDU zeichnet sich ein Rennen zwischen der Landtags- und Bundestagsabgeordneten Saskia Ludwig und dem Kreis- und Fraktionschef Götz Friederich ab. Auch bei den Linken läuft es auf eine Kampfkandidatur hinaus: Dort bewerben sich der Bundestagsabgeordnete Norbert Müller und Ronald Pienkny um die Nominierung. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.