• „Brandenburger Manufakturentag“: Handgemacht von hier

„Brandenburger Manufakturentag“ : Handgemacht von hier

Handwerk, Design, Kosmetik und Kulinarisches: Von Freitag bis Sonntag bieten 30 Manufakturen aus ganz Brandenburg im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) im Kutschstall am Neuen Markt ihre Erzeugnisse feil.

Regional. Beim Manufakturentag sind 30 Betriebe aus Brandenburg dabei.
Regional. Beim Manufakturentag sind 30 Betriebe aus Brandenburg dabei.Foto: promo

Potsdam - Handgefertigte Wollteppiche, Hausschuhe, Holzfahrräder mit Elektroantrieb, Töpferwaren, Pralinen oder Schreibgeräte: Von Freitag bis Sonntag bieten 30 Manufakturen aus ganz Brandenburg im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) im Kutschstall am Neuen Markt ihre Erzeugnisse feil. Der „Brandenburger Manufakturentag“ findet bereits zum zweiten Mal statt, organisiert wird er von der Initiative Deutsche Manufakturenstraße und Kulturland Brandenburg. Der Eintritt ist kostenlos.

Unter den Anbietern ist beispielsweise die Potsdamer Wollmanufaktur marimeers, die sich auf Teppiche, Sitzkissen oder Körbe spezialisiert hat und dafür nach eigenen Angaben Schafwolle aus artgerechter Haltung verwendet. Aus Glindow ist die Ziegelmanufaktur dabei, die unter anderem Formsteine, Terrassenplatten oder Dachziegel im Angebot hat und sich auch auf individuelle Anfertigungen etwa für moderne Kunst oder denkmalgeschützte Gebäude spezialisiert hat. Aus Geltow ist die Möbelmanufaktur Potsdam vertreten, aus Ludwigsfelde die Kosmetikmarke GW cosmetic. Die Firma Aceteam Berlin, die im brandenburgischen Buckow ihren Sitz hat, hat Holzfahrräder mit Elektroantrieb entwickelt.

Ebenfalls beim Manufakturentag vertreten sind Studierende der Fachhochschule Potsdam: Sie zeigen die Ergebnisse des Projektes „Haus Brandenburg“, einer gemeinsamen Initiative des Studienganges Produktdesign mit dem Direktorenhaus Berlin. Ziel ist die Förderung der Zusammenarbeit von Designern und Manufakturen in der Region und einer „Ökonomie des Naheliegenden“.

Auch kulinarisch gibt es bei der Schau einiges zu entdecken: Neben der Schokoladenmanufaktur Felicitas wird unter anderem die Kanowmühle mit Ölen aus dem Spreewald vertreten sein. Auch die Petzower Unternehmerin Christiane Berger mit ihren Sanddorn-Produkten ist dabei. Das Wustermarker Unternehmen Essigart präsentiert sich auf der Schau ebenso wie die Marmelo Marmeladenmanufaktur aus Rheinsberg, die Kelterei und Mosterei Gutshof Kraatz aus der Uckermark oder die Bäckerei Vollkern aus Temnitztal. PNN

Brandenburger Manufakturentag, 27. bis 29. Oktober, im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im Kutschstall am Neuen Markt. Die Schau hat am Freitag von 14 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei