Potsdam : Bornstedter Feld bekommt Jugendklub

Bis zum Jahr 2014 soll ein Neubau in der David-Gilly-Straße entstehen – als Ersatz für Club Ribbeckeck

Bornstedter Feld – Kinder und Jugendliche im Bornstedter Feld können sich auf einen neuen Treffpunkt freuen. Ab dem Jahr 2014 soll in der David-Gilly-Straße ein neuer Jugendklub entstehen. Das teilte Jugendamtsleiter Norbert Schweers am Donnerstag im Jugendhilfeausschuss mit. Die Stadt habe sich mit dem Entwicklungsträger für das Bornstedter Feld, einem Unternehmen der kommunalen Pro Potsdam, darüber verständigt. In dem Neubau soll Platz für 100 Kinder und Jugendliche sein.

Der neue Klub wird das bisher genutzte Gebäude in der Ribbeckstraße ersetzen. Das Gebäude dort sei nicht mehr auf dem Stand der Zeit und eine Sanierung käme wegen der zu erwartenden hohen Kosten nicht in Frage, so Schweers. Der Standort in der Ribbeckstraße sei anfangs ohnehin nur als Provisorium gedacht gewesen. „Es wäre unwirtschaftlich, dort weiter zu investieren.“ Sobald es den neuen Klub gibt, könne das alte Gebäude verkauft werden. Der neue Standort in der David-Gilly-Straße sei ideal, weil er direkt in der Nachbarschaft von zwei Schulen liege, so dass die Kinder und Jugendlichen keine weiten Wege in Kauf nehmen müssen. Außerdem gebe es im Stadtteil einen wachsenden Bedarf.

Wie viel die Errichtung des Neubaus kosten werde, konnte Schweers noch nicht beziffern: „Wir stehen ganz am Anfang der Planungen.“ Außerdem sei geplant, die jugendlichen Nutzer des bisherigen Ribbeckecks in die Planungen aktiv einzubinden. „Der Klub soll am Ende so aussehen, wie die Kinder und Jugendlichen das gerne haben“, sagte Schweers. Deshalb werde in Kürze ein sogenanntes Beteiligungsprojekt in dem Jugendklub begonnen. Schweers lädt die Besucher zum mitmachen ein. Marco Zschieck

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.