• Bevölkerungswachstum in Potsdam: Mehr als 173.000 Einwohner: Potsdam wächst immer schneller

Bevölkerungswachstum in Potsdam : Mehr als 173.000 Einwohner: Potsdam wächst immer schneller

Das Wachstum verschärft die Lage auf dem Potsdamer Wohnungsmarkt. Allerdings reagiert die Wohnungswirtschaft inzwischen scheinbar auf die starke Nachfrage.

Potsdam wird immer voller. Wie aus dem aktuellen Quartalsbericht der Stadtverwaltung hervorgeht, hat sich das Wachstum der Einwohnerzahl fortgesetzt. Genau 173.078 Menschen lebten Ende Juni in Potsdam. Das sind 834 mehr als im ersten Quartal 2017. Damit hat sich das Wachstum noch einmal beschleunigt: Von Januar bis März war die Einwohnerzahl noch um 647 gewachsen. Besonders imposant fällt das Wachstum im Jahresvergleich aus: Mitte 2016 lebten noch 168.929 Menschen in Potsdam – nun sind es 4149 mehr. Die Einwohnerzahl ist damit um 2,5 Prozent innerhalb von zwölf Monaten gewachsen. Zu den Einwohnern kommen noch einmal 5651 Menschen, die in Potsdam mit einer Nebenwohnung gemeldet sind.

Zum Wachstum der Einwohnerzahl hat auch ein starker Zuzug aus dem Ausland beigetragen– auch die in Potsdam untergebrachten Flüchtlinge zählen dazu. 13.515 Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit lebten Ende Juni in Potsdam. Das sind 1899 mehr als ein Jahr zuvor. Entsprechend ist der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung von 6,9 auf 7,8 Prozent gewachsen. Er liegt damit noch immer deutlich unterhalb vergleichbarer Städte in den alten Bundesländern.

Wachstum verschärft die Lage auf dem Wohnungsmarkt

Insgesamt sind von April bis Juni 2271 Menschen nach Potsdam gezogen. Die Angaben dazu sind teilweise vorläufig, da es noch Nachmeldungen geben kann. Im gleichen Zeitraum sind 1632 Menschen aus Potsdam weggezogen. Der sogenannte Wanderungssaldo ist also deutlich positiv. Potsdam wächst allerdings auch aus sich selbst heraus: Im zweiten Quartal gab es 92 Geburten mehr als Sterbefälle. 456 Kinder wurden in Potsdam geboren.

Das Wachstum der Einwohnerzahl verschärft die ohnehin angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt. Allerdings reagiert die Wohnungswirtschaft offenbar in wachsendem Maß auf die hohe Nachfrage. So wurden im ersten Quartal Baugenehmigungen für 1090 Wohnungen erteilt. Die Zahlen für das zweite Quartal liegen noch nicht vor. Einen höheren Wert gab es bisher nur im vierten Quartal 2014, als das Bauamt Genehmigungen für 1393 neue Wohnungen ausstellte.

800 Neubauwohnungen in Georg-Hermann-Allee

Seit 2014 liegt die Gesamtzahl genehmigter Wohnungen in Potsdam pro Jahr zwischen 1700 und 2500. Die Entwicklung dürfte in den kommenden Jahren anhalten, speziell wenn die frühere Kaserne Krampnitz zum Wohngebiet entwickelt wird und auf dem Areal beiderseits der Georg-Hermann-Allee etwa 800 Neubauwohnungen entstehen.