• Betrunken auf dem E-Roller: Ein Potsdamer führt Promille-Liste in Anklam an

Betrunken auf dem E-Roller : Ein Potsdamer führt Promille-Liste in Anklam an

Ein stark alkoholisiert junger Mann aus Potsdam wurde von der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern gestoppt, weil er mit einem E-Roller durch Ueckermünde fuhr.

Winfried Wagner
Foto: Christoph Soeder/dpa (Symbolbild)

Ueckermünde - Einen Elektroroller-Fahrer mit einem Atemalkoholwert von 3,1 Promille haben Polizisten in der Nacht zu Dienstag im vorpommerschen Ueckermünde (Mecklenburg-Vorpommern) gestoppt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, war der Mann aus Potsdam auf einer Straße zwischen Bellin und Ueckermünde aufgefallen. Da der E-Scooter nicht versichert gewesen sei, habe der junge Mann das Kraftfahrzeug gar nicht fahren dürfen, hieß es. Der 21-Jährige müsse sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten, da bei ihm zudem Cannabis gefunden worden war.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Sieben Verkehrsteilnehmer über 2 Promille

Wie die Polizei weiter mitteilte, hat der kontrollierte E-Scooter-Fahrer mit seinem Wert von 3,1 Promille "einen traurigen neuen Spitzenwert in der Polizeiinspektion Anklam für den Monat August" erreicht. Bereits in den ersten Augusttagen hätten die Polizeibeamten im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Anklam sieben Verkehrsteilnehmer registriert, die einen Alkoholwert von über 2,00 Promille aufwiesen. In zwei Fällen kam es sogar zu Verkehrsunfällen. (dpa/ HvC)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.