• Potsdam: Hier wird während der Sommerferien gebaut

Baustellen : In den Sommerferien erhöhte Staugefahr in Potsdam

In den Sommerferien sind viele verreist oder haben Urlaub. Deshalb wird in dieser Zeit bevorzugt gebaut. Ein Überblick über die geplanten Baustellen.

Die Sommerferien sind tradiotionell Baustellen-Zeit - auch in Potsdam.
Die Sommerferien sind tradiotionell Baustellen-Zeit - auch in Potsdam.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Drei Baustellen im Süden und im Norden Potsdams, drei in der Innenstadt, zwei auf der Nuthestraße, zwei im Westen – die Bauverwaltung und die Stadtwerke nutzen die am Donnerstag beginnenden Sommerferien für diverse Straßenbauprojekte, die für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgen dürften. Dabei habe man schon auf weitere Baumaßnahmen – etwa in der Alleestraße – verzichtet, um den Autoverkehr nicht gänzlich zum Erliegen zu bringen, machte Verkehrsamtschef Thomas Schenke am Dienstag vor Journalisten deutlich. Gleichwohl müsse man die Ferienzeit mit bis zu 33 Prozent weniger Verkehr zu Spitzenzeiten nutzen, um „neuralgische Tiefbaumaßnahmen“ durchzuführen. Die PNN geben einen Überblick, wo sich Autofahrer überall auf Stau und Umleitungen einstellen müssen – zum Teil über die Ferien hinaus. 

Breite Straße

Die kompletten Sommerferien wird wegen Fahrbahnsanierungen der Abschnitt vor dem Markt-Center halbseitig gesperrt, Richtung Zeppelinstraße gibt es nur eine Spur. „Da erwarten wir die größten Stauerscheinungen“, hieß es vom Verkehrsamt.

Leipziger Dreieck

Schon begonnen haben die umfangreichen Umbauarbeiten am Leipziger Dreieck. Deswegen ist die Friedrich-Engels-Straße in Höhe Hauptbahnhof schon halbseitig gesperrt, dies sorgt schon für erhebliche Rückstaus, die vergangene Woche sogar bis Babelsberg reichten. 

Mit dieser Grafik stellte die Stadt die Maßnahmen vor.
Mit dieser Grafik stellte die Stadt die Maßnahmen vor.Foto: Henri Kramer

Großbeerenstraße

Für einen neuen Hausanschluss wird die Großbeerenstraße ab Donnerstag im Kreuzungsbereich Horstweg halbseitig gesperrt. „Der Verkehr wird mit einem geänderten Ampelprogramm jeweils im Wechsel aufrechterhalten“, so die Stadt. Es besteht Staugefahr – bis zum 13. Juli.

Nuthestraße

Zwei Baustellen sind entlang der Nuthestraße geplant: Einmal wird ab kommenden Montag für eine Woche lang eine stadtauswärtige Fahrspur auf der Humboldtbrücke gesperrt, Grund sind hier Gleisbauarbeiten. Gravierender dürfte sich auswirken, dass ab dem Dienstag zunächst die stadteinwärtige Abfahrt der Nuthesstraße zur Friedrich-List-Straße für Fahrbahnsanierungen gesperrt wird, was drei Wochen lang für weiträumige Umleitungen sorgt. Nach der Abfahrt wird dann auch die Auffahrt an der Friedrich-List-Straße bis Ferienende gesperrt. Ab Jahresanfang 2020 wird dort dann laut Rathaus der Landesbetrieb Straßenwesen mit dem umfangreichen Neubau der Hochstraßenbrücke beginnen – was auch wieder für Stau sorgen dürfte.

Babelsberger Straße 

Zur Verlegung einer Fernwärmeleitung wird ab 1. Juli die Babelsberger Straße zwischen Kreisverkehr und Friedrich-List-Straße halbseitig gesperrt und bis Oktober als Einbahnstraße in Richtung Kreisverkehr ausgewiesen. Die Fahrtrichtung zur Friedrich-List-Straße wird über den Humboldtring und die Lotte-Pulewka-Straße umgeleitet.

Zeppelinstraße

Für einen Weichenaustausch wird die Zeppelinstraße im Kreuzungsbereich der Kastanienallee in den Sommerferien halbseitig gesperrt – und zwar vom 1. Juli bis 31. Juli. Pro Fahrtrichtung steht nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die nördliche Fußgängerfurt wird laut Rathaus voll gesperrt. In der letzten Woche ist ferner die Einfahrt zur Kastanienallee voll gesperrt.

Bundesstraße 1/Geltow

Auch in den Nachbargemeinden gibt es eine Baumaßnahme, die auch Potsdam betrifft: Zur Sanierung der Fahrbahndecke wird ab kommendem Montag die Ortsdurchfahrt Geltow – also die Bundesstraße 1 – durch den Landesbetrieb voll gesperrt. Die Fahrtrichtung aus Potsdam wird über die Forststraße und den Werderschen Damm umgeleitet. Stadteinwärts wird weiträumig über Petzow, Ferch, Caputh und Michendorf umgeleitet. Bis zum 13. Juli ist diese Sperrung geplant. 

Bundesstraße 2/Tschudistraße

Für einen Hausanschluss wird die Tschudistraße – also die Bundesstraße 2 – in Höhe Neu Fahrland ab dem 1. Juli halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird bis zum 26. Juli mit einer mobilen Ampel geregelt.

Potsdamer Straße 

Für die ebenso viel befahrene Potsdamer Straße – die Bundesstraße 273 – sind zwei Baustellen geplant, die aber noch keinen genauen Termin haben. Hier müsse man sich noch mit Baufirmen abstimmen, hieß es zur Begründung. Klar ist: Eine Woche lang wird im Juli die Potsdamer Straße zwischen Ribbeckstraße und Zufahrt Parkplatz Krongut halbseitig gesperrt und als Einbahnstraße in stadteinwärtiger Richtung ausgewiesen. Wer stadtauswärts fährt, wird über die Kirschallee und den Schulplatz umgeleitet. Grund ist die Verlegung eines Hausanschlusses. An einem weiteren Wochenende im Juli wird die Potsdamer Straße zwischen Amundsenstraße und der Zufahrt zum dortigen Norma-Markt halbseitig gesperrt. Wer dann stadtauswärts fahren will, wird weiträumig über die Amundsenstraße umgeleitet.

Drewitzer Straße

Schon begonnen haben Arbeiten an der Drewitzer Straße: Dort gibt es halbseitige Sperrungen an der Kreuzung zur Alten Zauche. Ferner ist die Drewitzer Straße schon jetzt im Industriegebiet zwischen Heizwerk und Möbelhof halbseitig gesperrt – ab dem Donnerstag gibt es eine Vollsperrung zwischen Möbelhof und Am Buchhorst. Umleitungen sind ausgeschildert. Auch rund um den nahen Verkehrshof sind in den Ferien weitere Baumaßnahmen geplant.