• Bau-Streit in Potsdam: Protest gegen neue Siedlung

Bau-Streit in Potsdam : Protest gegen neue Siedlung

Fahrländer befürchten den Wegfall von Erholungsgärten.

Fahrland - Die Bürgerinitiative in Fahrland ruft Anwohner auf, gegen die aktuellen Planungen für eine neue Siedlung in dem Ortsteil mobil zu machen. Es geht laut einer Mitteilung der Initiative um die Bauleitplanung für das Areal Am Friedhof, für die im Rathaus noch bis zum 8. Juni die Beteiligung der Öffentlichkeit läuft. Die Initiative fürchtet den Verlust zahlreicher Erholungsgärten, Garagen, Bäume und Parkplätze, falls der ausliegende B-Plan-Entwurf in dieser Form umgesetzt wird.

Kritik übt die Initiative auch an anderen Punkten. So seien die bauordnungsrechtlichen Festsetzungen zur möglichen Nutzung von Sonnenenergie unangemessen streng. Ebenso fehle es in den Planungen an preiswertem Wohnraum – so sollten laut der Initiative auch Mehrfamilienhäuser im Geschosswohnungsbau mit 50 Prozent Belegungsbindung für den sozialen Wohnungsbau entstehen können. Allerdings fordert die Initiative auch, dass vor dem Bau einer neuen Siedlung erst die Defizite in der Grundversorgung des Ortsteils – so gibt es zu wenig Schul- und Kita-Plätze – behoben sein müssen.

Seit Monaten gibt es Streit um Bauprojekte in dem schnell wachsenden Ortsteil. Zuletzt hatte das Infrastrukturministerium die bisherigen Planungen der Stadt für eine Semmelhaack-Siedlung in Fahrland gestoppt (PNN berichteten)

+++

www.leben-in-fahrland.de

Autor