• AUSZÜGE AUS DER REDE: Durchkommen mit Rambo-Mentalität

AUSZÜGE AUS DER REDE : Durchkommen mit Rambo-Mentalität

Der RBB sendete in „Brandenburg Aktuell“ unter anderem diese Ausschnitte der Rede von Jauch:

„Das Potsdamer Aschenputtel ist insofern auch eine Kunstfigur, als in Potsdam im Moment Altes und Neues oft völlig unkorrespondierend nebeneinander und zuweilen auch gegeneinander stehen.“ (…)

„Das Leben mit der städtischen Verwaltung und ihren Genehmigungsbehörden war und ist nicht immer ein ungetrübtes und das freundliche Aschenputtel mutiert da zwischenzeitlich mal zu einer Mischung aus missgünstiger Fee und bösem Wolf. Interessierten, engagierten, kundigen und ihren Ermessensspielraum mit Augenmaß auslotenden Beamten, die ich immer wieder dort getroffen habe – zum Beispiel auch in der Denkmalbehörde – stehen dann doch zuweilen weniger kompetente, auch langsame oder zuweilen auch grundsätzlich unwillige Zeitgenossen gegenüber. Manches Objekt, ich will das ganz offen sagen, habe ich nicht zur Sanierung erworben, weil ich dem für diesen Bereich jeweils zuständigen Sachbearbeiter kein zweites Mal begegnen wollte.“ (…)

„Ich kenne aber doch so einige rücksichtslose – ich will nicht sagen Denkmalvernichter – aber sagen wir Denkmaldetailvernichter und Pinselssanierer, die sehr oft gute Chancen hatten und haben mit ihrer Rambo-Mentalität durchzukommen. Ähnlich verhält es sich zuweilen bei Projekten, bei denen die Schaffung von Arbeitsplätzen angekündigt wird. Da sind die Vorschriften dann oft biegsam.“

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.