• Auszeichnung für Babelsberger Kino: Kiezkino Thalia erhält Hauptprämie

Auszeichnung für Babelsberger Kino : Kiezkino Thalia erhält Hauptprämie

1,5 Millionen Euro vom Medienboard für Förderung von Arthouse-und Programmkinos.

Erneut preiswürdig. Das Thalia-Kino in Babelsberg.
Erneut preiswürdig. Das Thalia-Kino in Babelsberg.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Das Potsdamer Thalia-Kino in Babelsberg erhält auch 2022 einen der fünf Hauptprämien beim Kinoprogrammpreis für das Land Brandenburg. Mit der Auszeichnung der Filmförderung Medienboard Berlin-Brandenburg werden Lichtspieltheater geehrt, die in besonderem Maße das Arthouse-Kinogenre fördern sowie mit besonderen Veranstaltungen wie Filmgesprächen, Premieren und Diskussionen zu Filmen das Erlebnis Kino stärken. 

40.000 Euro Preisgeld für Babelsberger Kiezkino

Das Thalia gehört seit Jahren zu den besten deutschen Arthouse-Kinos und erhielt erneut einen der Medienboard-Hauptpreise, die in diesem Jahr mit 40.000 Euro dotiert sind – die Preisgelder wurden 2021 deutlich erhöht aufgrund der Einnahmeausfälle durch Corona-Einschränkungen. Insgesamt schüttete die Filmförderung 1,5 Millionen Euro an Preisgeldern aus, um sich „bei den ausgezeichneten 68 Kinos in Berlin und Brandenburg zu bedanken, die ihr Publikum mit leidenschaftlichem Einsatz überraschen, erstaunen und beglücken“, erklärte Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus.

Kinos in Mittelmark auch unter Preisträgern

Neben dem Thalia wurden 23 weitere Brandenburger Kinos ausgezeichnet. Auch Lichtspieltheater im Potsdamer Umland konnten Prämien ergattern. Der Scala Kulturpalast in Werder (Havel) und das Hofgarten- Kino in Bad Belzig erhielten je 15 000 Euro. Die Kleinmachnower Kammerspiele wurden wie das Thalia mit einem Hauptpreis ausgezeichnet.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.