• Auf öffentlichen Flächen: Grillen ab Samstag in Potsdam verboten

Auf öffentlichen Flächen : Grillen ab Samstag in Potsdam verboten

Die Stadt hatte schon angekündigt, dass es passieren kann. Nun ist das Grillverbot für Potsdam da.

Symbolfoto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Ab Samstag ist das Grillen und offenes Feuer auf Potsdams öffentlichen Flächen, Grünflächen und Badeflächen verboten. Das teilte die Stadt jetzt mit. Man habe eine Allgemeinverfügung erlassen, das Ordnungsamt werde entsprechende Kontrollen durchführen, hieß es.

Bis zu 50.000 Euro Strafe

Grund für das Verbot ist die anhaltende Hitze- und Trockenperiode und die damit verbundene hohe Brandgefahr. Das Verbot sei eine Gefahrenabwehrmaßnahme.  Es gilt bis zum 31. August. Bereits vergangenes Jahr war wegen der anhaltenden Trockenheit ein Grillverbot ausgesprochen worden. Verstöße können mit einem Zwangsgeld von 10 Euro bis 50.000 Euro bestraft werden.

Die seit Wochen anhaltende Trockenheit habe dafür gesorgt, dass die Böden in den Grünanlagen so trocken seien, dass unachtsam weggeworfene Zigarettenkippen, aber auch Glasscherben Brände auslösen könnten. "Selbst der kleinste Funke kann fatale Auswirkungen haben und große Schäden anrichten."

39 Grad am Sonntag möglich

In den kommenden Tagen sind laut Deutschem Wetterdienst Spitzenwerte von bis zu 32 Grad am Samstag und bis zu 39 Grad am Sonntag möglich. Abgase, zum Beispiel durch hohes Verkehrsaufkommen sowie durch das Grillen begünstigen zudem den Anstieg der Ozonwerte.

Mehr zum Thema