• "Auf der Flucht": Filmfestival für Kinderrechte im Thalia-Kino

"Auf der Flucht" : Filmfestival für Kinderrechte im Thalia-Kino

„Auf der Flucht“ heißt das Thema des zweiten Kinderrechte-Filmfestivals, das am 28. und 29. Januar im Babelsberger Thalia-Kino stattfindet. Gezeigt werden Kurzfilme, die von Brandenburger Schulkindern der Klassenstufen 4 bis 6 gemacht wurden. Aufgrund des anhaltenden Zustroms von Flüchtlingen beschäftigen sich die Filme diesmal mit den Schicksalen von Flüchtlingskindern, wie der Veranstalter, der Landesverband Kinder- & Jugendfilm Berlin, mitteilte. Bislang haben sich 14 Brandenburger Schulen mit insgesamt rund 380 Schülern zur Teilnahme angemeldet, darunter die Grundschule am Humboldtring, die Montessori-Oberschule und die Grundschule am Griebnitzsee.

Von der Idee über den Dreh bis zum fertigen Film übernehmen die Kinder alle Aufgaben vor und hinter der Kamera. Unterstützt werden sie dabei in mehrtägigen Workshops, die an den teilnehmenden Schulen stattfinden, unter anderem von Medienpädagogen des Veranstalters, vom Kinder- und Jugendbüro Potsdam und von der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg. Neben dem Filmemachen können sich die Schüler außerdem in eine Kinderjury einbringen. Schirmherrin des Festivals ist Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Linke).

Bei der Erstauflage des Festivals im vergangenen Jahr hatte die Potsdamer Montessori-Schule den ersten Preis der Erwachsenenjury gewonnen. Für das Festivalkonzept wurde der Veranstalter, der Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin, mit dem „Mixed up“-Preis für innovative Konzepte kultureller Arbeit ausgezeichnet. PNN