Auch ohne Familie feiern : Kein einsames Weihnachtsfest in Potsdam

Weihnachten ist das Fest der Familie. Aber was ist, wenn man nicht mit der Familie feiern kann – oder das nicht möchte? In Potsdam gibt es einige Möglichkeiten.

Symbolbild
SymbolbildKarl-Josef Hildenbrand/dpa

Potsdam - Für Alleinstehende und Singles sind Heiligabend und die Feiertage alljährlich eine Herausforderung, denn was lässt sich unternehmen, wenn rund herum alle mit ihrer Familie oder ihren Partnern Zeit verbringen? Doch keine Sorge, auch in Potsdam gibt es an Weihnachten allerhand Möglichkeiten, um Einsamkeit und Langeweile zu entfliehen – mal mehr, mal weniger besinnlich.

TANZEN STATT ANDACHT

Während sich die einen um Tannenbaum und Fernseher versammeln, gehen die anderen lieber richtig feiern, nämlich im Club: Der Club Laguna in der Friedrich-Ebert-Straße 34 lädt am 24. Dezember um 22 Uhr zur „Heilig ist der Abend“-Party und am 25. Dezember um 22 Uhr zur „Xmas-Party“ ein.

Ebenfalls an beiden Tagen geöffnet hat Clärchens Tanzcafé in der Großbeerenstraße 125: „Schlagerparty“ heißt es am Heiligabend um 21.30 Uhr und einen Tag später legen die DJs Woody Da Silva & Daniel Dawson bei der „Nacht der Sternchen, Part Two“ Disco-Klassiker auf.

Wer Lust auf Techno statt Tannenbaum hat, kann am 25. Dezember ins Waschhaus gehen, wo unter dem Motto „Weihnachten verboten!“ die DJs Lexer und Thomas Lizzara dafür sorgen werden, dass bloß keine Besinnlichkeit aufkommt. Auch am zweiten Feiertag gibt es Gelegenheiten zum Tanzen: Im Le Mange am Neuen Markt werden am 26. Dezember um 22 Uhr „Xmas Beats zur Weihnachtszeit“ aufgelegt, „Die Geschenke sind verteilt, jetzt ist Party angesagt!“, heißt es in der Ankündigung. Studierende, die Weihnachten nicht mit der Familie verbringen, können sich alternativ am 26. Dezember um 20 Uhr auch dem „Xmas-Schwoof“ im Pub ala Pub an der Breiten Straße anschließen.

WEIHNACHTSLIEDER MAL ANDERS

„Familie schon am Streiten oder willst du einfach nur nochmal raus?“, fragt die Kneipe Gutenberg 100 auf ihrer Internetseite. Wer mag, kann am 24. Dezember um 22 Uhr zur „Heiligabend-Karaoke-Show“ in die Kurfürstenstraße 52 kommen – ein gutes Ausweichprogramm für alle „Stille Nacht“-Geschädigten. Wer nicht selber singen mag, sollte am 26. Dezember um 20.30 Uhr das Restaurant-Schiff John Barnett an der Schiffbauergasse aufsuchen: Unter dem Titel „Two in one – X-Songs“ präsentieren Fabian Füssel und Matthias Opitz Weihnachts-Pop- und Jazz mit Saxophon, Ukulele, Piano, Cello und Melodion.

MITTENDRIN FEIERN

Die evangelische Gemeinde „mittendrin Potsdam“ will Einsame auch an Heiligabend nicht alleine lassen und bietet am 24. Dezember um 16 Uhr allen Interessierten die Möglichkeit, sich auf eine weihnachtliche Reise durch Potsdam zu begeben: „Wir starten in der Bäckerstraße 1. Begleitet von drei Astrologen begeben wir uns auf einen Weg, der uns durch die Innenstadt, durch die Weihnachtsgeschichte und durch Fragen unseres eigenen Lebens führen wird“, so die Ankündigung. Ziel ist der Bassinplatz, wo gemeinsam gesungen wird. Nach dem anschließenden Weihnachtsgottesdienst um 17 Uhr sind alle eingeladen, bei Familie Bruns in der Friedrich-Ebert-Straße 49 zu feiern, zu essen, zu trinken; jeder soll etwas zum gemeinsamen Büfett mitbringen.