• Auch Fraktion für Debatte: Grüne Jugend fordert Böllerverbot in Potsdam

Auch Fraktion für Debatte : Grüne Jugend fordert Böllerverbot in Potsdam

In Potsdam kann man fast überall böllern. Davon hält die Grüne Jugend nichts - auch wegen der enormen Müllmengen.

Auch mit Wunderkerzen kann man das neue Jahr stimmungsvoll begrüßen.
Auch mit Wunderkerzen kann man das neue Jahr stimmungsvoll begrüßen.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Einen Tag vor Silvester hat sich der Kreisverband der Grünen Jugend für eine Feuerwerksverbotszone in der Potsdamer Innenstadt stark gemacht. In einer am Montag versendeten Mitteilung der Jugendorganisation der Grünen heißt es, so ein Verbot werde schon in anderen Städten praktiziert: „Nur so kann die Feinstaubmenge reduziert und Gefahren vorgebeugt werden.“ Verwiesen wird auch auf enorme Müllmengen, die so entstehen. 
Grüne-Jugend-Kreissprecherin Hanna Große Holtrup sagte: „Unser Planet verkraftet ein solches Verhalten nicht länger.“ Daher fordere man die Stadtverordneten auf, für das nächste Silvester eine solche Verbotszone zu beschließen.

Die Grünen sind Teil der rot-grün-roten Rathauskooperation. Allerdings hatte Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) bereits vor knapp einem Monat derartigen Forderungen eine Absage erteilt. Es liege nach eingeholten Expertisen „keine ausreichende Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung“ vor, die flächendeckende Verbote rechtfertigen würden, so Schubert. Und ein reines Böllerverbot, das rechtlich laut Schubert gerade in dichtbesiedelten Gebieten zulässig wäre, sei „kaum möglich“ – „nicht zuletzt wegen der begrenzten Personalkapazitäten“ von Polizei und Ordnungsdiensten „in einer einsatzintensiven Nacht wie Silvester“. 

Kritik an der Stadt


Das lässt die Grüne Jugend nicht gelten – sie kritisieren eine aus ihrer Sicht zu „passive und rückwärtsgewandte Haltung der Stadt Potsdam“. Auch das von Anhängern des Feuerwerks regelmäßig ins Feld geführte Berufen auf eine jahrhundertealte Tradition lasse man nicht gelten. Grünen-Fraktionschefin Janny Armbruster sagte auf PNN-Anfrage, man werde das Thema im nächsten Jahr erneut in der Fraktion behandeln und Vorschläge für ein Böllerverbot machen. In den Gartenanlagen der Schlösserstiftung herrscht bereits schon lange ein absolutes Verbot, Feuerwerkskörper zu zünden. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.