• Angst vor Corona-Infektion: Jetzt werden Blutspenden beim DRK knapp

Angst vor Corona-Infektion : Jetzt werden Blutspenden beim DRK knapp

Die Sorge vor einer Infektion mit dem Coronavirus bringt das öffentliche Leben nahezu zum Erliegen. Darunter leiden auch die Blutspendedienste.

Wegen der Corona-Krise geht die Zahl der Blutspendenden derzeit zurück. 
Wegen der Corona-Krise geht die Zahl der Blutspendenden derzeit zurück. Foto: dpa

Potsdam - Die Angst in der Bevölkerung vor einer Corona-Infektion hat Auswirkungen auf die Bereitschaft zum Aderlass: Um bis zu 20 Prozent sind die Spenden bei einzelnen Terminen des Blutspendedienstes Nord-Ost in den vergangenen ein bis zwei Wochen zurückgegangen, sagte Kerstin Schweiger, Pressesprecherin des Dienstes, den PNN auf Anfrage.

Die Versorgungslage mit Blutpräparaten sei, so Schweiger, „derzeit auf niedrigem Niveau stabil“. Weil die Haltbarkeit der Konserven mit roten Blutkörperchen maximal 42 Tage, die der medizinisch als Thrombozytenpräparate bezeichneten Blutplättchen aber höchstens fünf Tage betrage, seien Blutspenden auch in der Zeit der Corona-Pandemie wichtig.

Kliniken auf Blutkonserven angewiesen

Die Kliniken seien, so Schweiger, auf Blutkonserven angewiesen, ein Fünftel aller Blutpräparate werde allein für die Behandlung von Krebspatienten benötigt, auch für viele weitere Erkrankungen seien sie „lebensrettend“. Die Sicherheit der Spender und der DRK-Mitarbeiter sei gewährleistet. Auf allen Terminen werde jetzt bereits am Eingang eine Temperaturmessung vorgenommen, zudem würden die Spender nach Reisen gefragt und zur Desinfektion der Hände aufgefordert. Wer aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sei oder Erkältungssymptome zeige, werde nicht zur Spende zugelassen und dürfe den Spendenort nicht betreten.

Zu einzelnen Terminen der mobilen Blutspende–Teams des DRK kamen vor der Coronakrise bis zu 100 Spender. Der Potsdamer Standort befindet sich im Institut für Transfusionsmedizin, das im Ernst von Bergmann-Klinikum residiert. Termine finden sich unter www.blutspende.de, dabei muss das Bundesland Brandenburg angeklickt werden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.