• Angebote aus einer Hand: Mobiagentur im Potsdamer Hauptbahnof eröffnet

Angebote aus einer Hand : Mobiagentur im Potsdamer Hauptbahnof eröffnet

Die Mobiagentur geht am Freitag offiziell in Betrieb. Die Einrichtung im Hauptbahnhof Potsdam vereint Angebote der Deutschen Bahn, des Verkehrsbetriebs und der Touristen-Information.

Foto: Andreas Klaer
Die neue Mobiagentur soll künftig für alle Fragen zur Verfügung stehen.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Am Donnerstag hat im Hauptbahnhof die Mobiagentur Potsdam eröffnet, in der ab sofort das Kundenzentrum der Verkehrsbetriebe in Potsdam (ViP), das Reisezentrum der Deutschen Bahn und die Touristeninformation gebündelt sind, die zuvor als drei getrennte Angebote existiert hatten. „Das ist ein Schlüsselprojekt, um den öffentlichen Nahverkehr in Potsdam voranzubringen“, sagte Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubelt (parteilos). Offiziell geht die Mobiagentur aber erst am Freitag in Betrieb.

Die Umbauarbeiten in den ehemaligen Räumen des Reisezentrums der Deutschen Bahn am Ausgang Friedrich-Engels-Straße hatten rund vier Monate gedauert: Nun präsentiert sich auf den rund 300 Quadratmetern Fläche ein modernes Kundenzentrum mit vielen weißen, futuristisch anmutenden Tischen und Sitzgelegenheiten. 

Acht Mitarbeiter kümmern sich um Besucher

Acht Mitarbeiter werden die Besucher künftig hier bedienen: Am rechten Kundentresen befinden sich die Angebote der Verkehrsbetriebe in Potsdam (ViP) und der Deutschen Bahn, auf der linken Seite die Angebote der Touristen-Information. An der Rückseite des Raumes hängen zehn Bildschirme sowie zwei große 80-Zoll-Displays, auf denen unter anderem die aktuellen Abfahrtszeiten von Bussen, Bahnen und Straßenbahnen zu sehen sind. In der Mitte der Agentur befinden sich drei große Touchscreens in verschiedenen Höhen, an denen Kunden selbstständig Fahrplanauskünfte einholen und Tickets ausdrucken können. 

Die Mobiagentur ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Potsdam, der ViP, der PMSG Potsdam Marketing und der Deutschen Bahn. Hauptgrund für die Einrichtung der Agentur war, die verschiedenen Angebote vor Ort zusammenzufassen und so als zentraler Anlaufpunkt für die rund 70 000 Reisenden zu dienen, die den Hauptbahnhof täglich frequentieren. „Alle bisherigen Leistungen bleiben erhalten, aber unnötige Wege entfallen“, sagte Joachim Trettin, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für Brandenburg. Das S-Bahn-Kundenzentrum und der zentrale Info-Schalter des Bahnhofs bleiben aber weiterhin erhalten.

Hoffnung auf bessere Beratung und größere Umsätze

Die Beteiligten erhoffen sich von der Mobiagentur bessere Beratung, größere Umsätze beim Ticketverkauf und eine Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs im Sinne nachhaltiger Mobilität. „Das ist gut angelegtes Geld“, sagte Rubelt. Die Kosten für die Mobiagentur liegen bei rund 600 000 Euro, gefördert wurde das Projekt von der Investitions- und Landesbank Brandenburg (ILB).

Auch ViP-Geschäftsführer Monty Balisch war begeistert: „Erstmals können wir die gesamte Reisekette von der Fahrplanauskunft übers Zugticket bis zum Radverleih bedienen.“ Er kündigte an, dass das Angebot der Mobiagentur in Zukunft weiter ausgebaut werden solle, dazu sollen die Bedarfe der Kunden abgefragt werden. Die Mobiagentur ist von Montag bis Freitag von sieben Uhr bis 19 Uhr geöffnet, Samstags von neun Uhr bis 17 Uhr, sowie am Sonntag von neun Uhr bis 15 Uhr. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.