• Am Wochenende wird Campus-Festival gefeiert: Es rockt bei „Golm rockt“

Am Wochenende wird Campus-Festival gefeiert : Es rockt bei „Golm rockt“

Anne-Kathrin Fischer

Inge & Heinz machen „Brutal-Hard-Schlager“, 44 Leningrad russischen „Speed Ska Rock“ und Tequila and the Sunrise Gang spielen Reggae: Auf dem Campus-Festival „Golm rockt“ ist jede Menge Livemusik angesagt. Jeweils um 17 Uhr ist Einlass an der Karl-Liebknecht-Straße 24/25.

Bereits zum achten Mal findet „Golm rockt“ statt. Organisiert wird das Festival von einer Hochschulgruppe, am Veranstaltungswochenende sind zudem gut 60 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Der Eintritt zum Festival ist wie immer frei, finanziert wird es von der Universität sowie vom Studentenwerk. „Bezahlt werden nur die Techniker und die Bands“, sagt Florian Rumprecht, Mathematikstudent und einer der Organisatoren. „Es gibt hier keinen kommerziellen Gedanken, da steckt ganz viel Herzblut drin.“ Der 28-Jährige hofft, dass auch viele Nicht-Studenten unter den Besuchern sein werden. „Das Festival soll auch für den Standort Golm werben“, so Rumprecht.

Das Lineup für „Golm rockt“ rockt jedenfalls wirklich: Am Freitag treten Nikaya auf, die Band aus Berlin und Brandenburg/Havel spielt einen Mix aus Garage, Psychedelic und Rock. Es folgen Stonehenge, eine Potsdamer „Heavy Prog“- Rockband sowie die niederländische Punkrockband Antillectual. Hauptact ist 44 Leningrad. Am Samstag stehen Inge & Heinz, Tequila und The Sunrise Gang, The Photsans und die Punkrocker Radio Havanna auf der Bühne. 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!