• Alter Markt: Fest der Kulturerben in Potsdam

Alter Markt : Fest der Kulturerben in Potsdam

Am Samstag steigt das zweite Fest der Kulturerben mit ehrenamtlichen Denkmalschützern auf dem Alten Markt. Um 14 Uhr ging es los.

2018 stellten sich bei dem Fest der Kulturerben auf dem Alten Markt 30 Vereine und Initiativen aus der Denkmalpflege vor.
2018 stellten sich bei dem Fest der Kulturerben auf dem Alten Markt 30 Vereine und Initiativen aus der Denkmalpflege vor.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Mehr als 40 Vereine engagieren sich in Potsdam für die Bau- und Gartendenkmale der Stadt. Um die Arbeit der zumeist ehrenamtlich tätigen Mitglieder stärker in den Fokus zu rücken, findet am Samstag das zweite Fest der Kulturerben auf dem Alten Markt statt. Die Potsdamer Vereine präsentieren sich von 14 bis 19 Uhr mit einzelnen Ständen.

Um den Denkmälern eine Zukunft zu geben

Ziel sei es, dass sich die Vereine untereinander austauschen und vernetzen können, sagte Susanne Fienholdt-Sheen, Stadtführerin und Mitglied im Förderverein des Potsdam Museums, am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms vor der Presse. „Und es geht auch darum, für die Vereine neue Mitglieder zu werben.“ Lars Schmäh, kommissarischer Fachbereichsleiter für Denkmalpflege, sprach von einer wichtigen Veranstaltung in Potsdam, das eine reiche Kulturlandschaft habe. Auch Andreas Fink vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hob die Bedeutung der ehrenamtlichen Vereine hevor, die dafür sorgten, dass „Denkmäler eine Zukunft haben“.

Baubeigeordneter Bernd Rubelt (parteilos) wird das Fest zusammen mit Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) eröffnen. Dazu spielt das Blechbläserensemble des Deutschen Filmorchesters Babelsberg. Außerdem finden während des Nachmittags mehrere Gesprächsrunden statt, die Fienholdt-Sheen zusammen mit Denkmalpflegerin Sabine Ambrosius moderiert. Eingeladen sind Profis aus der Denkmalpflege, vor allem aber Vertreter der verschiedenen Vereine, sagte Fienholdt-Sheen. Ein Themen ist beispielsweise „Kulturerben im Verein – wie und warum wir uns engagieren“. Für Musik sorgt die Band Simple Voice von der Städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach“ sowie die Rockband Aoxomoxoa.

Live-Moderation vom Dach aus

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung ist eine Live-Moderation aus 30 Metern Höhe. Die Berufsfeuerwehr wird Moderatorin Sabine Ambrosius mittels Drehleiter bis an die obere Gebäudekante des Alten Rathauses bringen, in dem sich heute das Potsdam Museum befindet. „Das Haus steht für die Potsdamer Stadtgeschichte in all ihren Facetten“, sagte Fienholdt-Sheen.

Von dort oben wird Ambrosius das historische Bauwerk mit den sechs bürgerlichen Tugenden präsentieren. Als Skulpturen sind diese unterhalb des Atlas am oberen Rand des Gebäudes aufgereiht. Aus nächster Nähe bekommt diese Skulpturen normalerweise niemand zu Gesicht.