• Alte Fahrt in Potsdam: Gibt es bald ein Adolf-Miethe-Ufer?

Alte Fahrt in Potsdam : Gibt es bald ein Adolf-Miethe-Ufer?

Noch hat das Ufer an der Alten Fahrt in Potsdam keinen Namen. Die SPD will das ändern.

Die SPD will das Ufer an der Alten Fahrt in Adolf-Miethe-Ufer umbenennen.
Die SPD will das Ufer an der Alten Fahrt in Adolf-Miethe-Ufer umbenennen.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Ein Namensvorschlag. Der Weg an der Alten Fahrt zwischen der Langen Brücke und der Brücke zur Freundschaftsinsel soll künftig Adolf-Miethe-Ufer heißen. Das fordern die Fraktionen von SPD und CDU/ANW in einem Antrag für die Sitzung des Stadtparlaments am morgigen Mittwoch. 

Adolf Miethe wuchs an der Alten Fahrt auf

Die Antragsteller begründen den Vorstoß so: Adolf Miethe war ein Pionier der Fototechnik, gilt als Erfinder des Teleobjektivs und lebte von 1862 bis 1927. Er wuchs an der Alten Fahrt auf - dort hatte sein Vater eine Schokoladenfabrik, in der auch die erste Potsdamer Dampfmaschine stand. Sein Abitur legte er am heutigen Helmholtz-Gymnasium ab. Miethe starb 1927

 an den Spätfolgen eines Eisenbahnunglücks in Berlin.