• "Aktenzeichen XY ungelöst...": 100 Hinweise zu Potsdamer Betrugsfall

"Aktenzeichen XY ungelöst..." : 100 Hinweise zu Potsdamer Betrugsfall

Anscheinend bundesweit bringt Betrügerin "Maria" ihre Opfer um Geld. Auch in Potsdam war sie bereits erfolgreich. Nun wurde der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" behandelt.

Die Gesuchte. 
Die Gesuchte. Foto: Polizei Potsdam

Potsdam - Im Zusammenhang mit einem Betrugsfall in Potsdam sind etwa 100 Hinweise auf die Täterin eingegangen, nachdem der Fall am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" behandelt wurde. Das teilte Aufnahmestudioleiter Alfred Hettmer vom LKA Bayern in einer ersten Bilanz bei Facebook mit. 

Die Hinweise stammen demnach aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland. "Gott sei Dank war die Betrügerin nicht immer erfolgreich", sagte Hettmer. Zusammenfassend müsse man sagen, "dass die Betrügerin nach wie vor aktiv ist und auch ganz aktuell versucht, mit ihrer Masche an Geld zu kommen", so der LKA-Beamte. 

Die Betrügerin ist offenbar deutschlandweit und in den Nachbarländern unterwegs. Aus Potsdam sind drei Fälle bekannt. Das berichtete die Pressesprecherin der Polizeidirektion West Brandenburg, Polizeihauptkommissarin Juliane Mutschischk, im ZDF im Gespräch mit Moderator Rudi Cerne. Die Ermittler schließen nicht aus, dass die Frau schon häufiger in der Landeshauptstadt zugeschlagen hat. Mögliche Opfer werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Der Potsdamer Betrugsfall lief am Mittwoch bei "Aktenzeichen XY... ungelöst". 
Der Potsdamer Betrugsfall lief am Mittwoch bei "Aktenzeichen XY... ungelöst". Foto: ZDF/Nadine Rupp

Täterin nutzt Hilfsbereitschaft der Menschen aus

Bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" stand der Betrug an einem 79-Jährigen im Blickpunkt. Die Betrügerin, die sich "Maria" nennt, soll den Rentner zwischen dem 12. Dezember 2019 und dem 22. Januar 2020 um mehrere Tausend Euro Bargeld gebracht haben. 

Die Frau erschlich sich das Vertrauen des Mannes und spielte ihm vor, dass ihre Tochter dringend operiert werden müsse, wofür sie eine große Bargeldsumme benötige. Als sie das Geld nicht wie versprochen zurückzahlte, ging der Rentner zur Polizei. "Die Täterin zielt ganz bewusst auf die Hilfsbereitschaft der Menschen ab", sagte Mutschischk.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Die Gesuchte ist zwischen 25 und 35 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß und schlank. Sie trug ihr braunes Haar zur Tatzeit kurz geschnitten. Die Frau sprach nahezu akzentfreies Hochdeutsch und wirkte sehr intelligent und gebildet. Wer Hinweise zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: (0331) 55080 an die Polizei zu wenden.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.