• Abstimmung läuft noch: Rekord beim Potsdamer Bürgerhaushalt

Abstimmung läuft noch : Rekord beim Potsdamer Bürgerhaushalt

Noch nie wollten die Potsdamer so viele Vorschläge in die Stadtpolitik einbringen wie dieses Mal. Die Abstimmung läuft noch bis Sonntag.

Carsten Holm
Die Bürger wollen mitentscheiden, wo das Geld hinfließt.
Die Bürger wollen mitentscheiden, wo das Geld hinfließt.Foto: Andreas Klaer/PNN

Potsdam - So kreativ waren die Potsdamer noch nie: Bei der Ideensammlung zum Potsdamer Bürgerhaushalt 2020/21 sind insgesamt 1255 Vorschläge eingegangen. Für 2018/2019 wurden 869 und für den Einzelhaushalt 2017 schon 1141 Hinweise gezählt. Rund 3150 Menschen beteiligten sich, reichten Vorschläge dafür ein, was in der Stadt verbessert werden sollte. Sie haben Vorschläge eingereicht, mehr als 700 Kommentare abgegeben oder nahmen an der Vorauswahl teil.

„Der Einfluss des Bürgerhaushalts hängt von der Mitwirkung möglichst vieler Potsdamerinnen und Potsdamer ab“, sagte Bürgermeister Burkhard Exner (SPD). Noch bis einschließlich Sonntag können Bürger ab 14 Jahren im Internet unter www.Potsdam.de/Buergerhaushalt an einer Vorauswahl aller Hinweise teilnehmen. 

Neben der Online-Abstimmung können die Vorschläge auch bei einer Ausstellung im Rathaus eingesehen werden. Sie ist noch am heutigen Donnerstag von 10 bis 18 und am morgigen Freitag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Ein Redaktionsteam, dem Vertreter aus Bürgerschaft, Politik und Verwaltung angehören, soll am 22. und 27. August im Rathaus alle Vorschläge nach der Gesamtpunktzahl sortieren, die die Bürger vergeben haben. So entsteht eine Liste aus 40 Vorschlägen für das weitere Beteiligungsverfahren. Diese Liste wird dann mit fachlichen Einschätzungen sowie einer Bewertung der Kosten versehen und ab 30. September 2019 erneut zur Abstimmung gestellt.