• Abschied in Babelsberg: Gedenkfeier für Tom Zickler

Abschied in Babelsberg : Gedenkfeier für Tom Zickler

Zahlreiche Prominente, Schauspieler, Freunde und Bekannte haben am Samstag an der Gedenkfeier für den gestorbenen Filmproduzenten Tom Zickler teilgenommen.

Christoph Fisser, Geschäftsführer Studio Babelsberg, spricht bei der Gedenkfeier für Tom Zickler in der Caligari-Halle.
Christoph Fisser, Geschäftsführer Studio Babelsberg, spricht bei der Gedenkfeier für Tom Zickler in der Caligari-Halle.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Rund 400, teils prominente Filmschaffende haben am Samstagabend in der Metropolis-Halle Abschied von Tom Zickler genommen. Bei der Gedenkfeier enthüllte sein Sohn Leonard eine Tafel am Studio 6 im legendären Tonkreuz auf dem Studiogelände in Babelsberg, das künftig Tom-Zickler-Halle heißt. Der bekannte Filmproduzent war am 2. September im Alter von nur 55 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben.

Gedenktafel für Tom Zickler an der Tom-Zickler-Halle.
Gedenktafel für Tom Zickler an der Tom-Zickler-Halle.Foto: Manfred Thomas

Im Angesicht des nahenden Todes habe sich Zickler den 9. November, den 30. Jahrestag des Mauerfalls, als Datum für eine Trauerveranstaltung gewünscht, sagte Studio-Babelsberg-Vorstadt Christoph Fisser.

Schauspielerin Emilia Schüle, Hauptdarstellerin in Tom Zicklers letztem Film "Traumfabrik", gedachte des gestorbenen Produzenten.
Schauspielerin Emilia Schüle, Hauptdarstellerin in Tom Zicklers letztem Film "Traumfabrik", gedachte des gestorbenen Produzenten.Foto: Manfred Thomas

Gekommen waren zahlreiche Schauspieler, darunter Iris Berben und Emilia Schüle, die in Zicklers letztem Film „Traumfabrik“ die Hauptrolle spielt, sowie Weggefährten.

Iris Berben, Ilona Schulz (Darstellerin in "Traumfabrik") und Matthias Voß, Geschäftsführer des Filmparks, am Samstag in Babelsberg.
Iris Berben, Ilona Schulz (Darstellerin in "Traumfabrik") und Matthias Voß, Geschäftsführer des Filmparks, am Samstag in...Foto: Manfred Thomas Tsp

Bekannt geworden war Zickler als Produzent unter anderem der Til-Schweiger-Filme „Keinohrhasen“ und „Honig im Kopf“.