• Absage vom Landesbetrieb Forst: Keine Discgolf-Anlage im Katharinenholz

Absage vom Landesbetrieb Forst : Keine Discgolf-Anlage im Katharinenholz

Das Gelände ist vielfältig geschützt. Für einen offiziellen Betrieb einer solchen Anlage müsste der Status als Wald teilweise aufgehoben werden. 

Disc-Golf im Volkspark in Potsdam.
Disc-Golf im Volkspark in Potsdam.Foto: Andreas Klaer (Archiv, 2018)

Potsdamer - Eine von der Stadtpolitik gewünschte Discgolf-Anlage im Potsdamer Katharinenholz ist nicht genehmigungsfähig. Diese Nachricht aus dem Landesbetrieb Forst überbrachte Sport-Fachbereichsleiter Torsten Gessner am Dienstagabend dem Bildungsausschuss. Demnach sei das Gelände vielfältig geschützt, für einen offiziellen Betrieb einer solchen Anlage müsste der Status als Wald teilweise aufgehoben werden. 

Wie berichtet hatten die Stadtverordneten im Februar auf Antrag der rot-grün-roten Rathauskooperation beschlossen, dass sich die Stadtverwaltung beim Landesbetrieb Forst für eine neue 27-Bahnen-Discgolf-Anlage im Potsdamer Katharinenholz einsetzen soll.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Der Verein Hyzernauts, der den Discgolf-Sport bisher im Volkspark etabliert hat, hatte zuvor erklärt: Das Katharinenholz, gelegen zwischen Bornim und Eiche, sei sehr gut als Standort geeignet. Leider müsse man den Volkspark wegen dessen Verkleinerung verlassen, Wettbewerbe seien dort nicht mehr möglich, hieß es von dem Verein. Wie dieses Problem gelöst werden kann, blieb im Ausschuss offen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.