• Abfallentsorgung: Biotonne für weitere 7700 Haushalte

Abfallentsorgung : Biotonne für weitere 7700 Haushalte

Ab November können noch mehr Potsdamer Haushalte ihre Küchen- und Gartenabfälle in die neue Biotonne werfen. Das Pilotprojekt wird auf die Innenstadt ausgeweitet.

Qual der Wahl. Einen Deckel hat jede Biotonne. Doch darunter gibt es feine Unterschiede.
Qual der Wahl. Einen Deckel hat jede Biotonne. Doch darunter gibt es feine Unterschiede.Foto: Andreas Klaer 

Innenstadt - Sie findet immer mehr Verbreitung: Nachdem die Biotonne in einer Testphase in Potsdam-West und im Schlaatz aufgestellt wurde, sind jetzt die Bewohner der nördlichen Innenstadt dran. Rund 7700 Haushalte und damit etwa 12 000 Potsdamer sollen ihre Küchen- und Gartenabfälle ab dem 1. November gesondert wegwerfen. Zum Projektstart stehen im Testgebiet rund 600 Sammelbehälter, teilte das Rathaus mit.

Potsdam stellt wie berichtet erst ab 2016 im gesamten Stadtgebiet die braune Biotonne auf, bundesweit ist das Trennen von Biomüll eigentlich schon ab kommendem Jahr gesetzlich Pflicht. Grund für die Verspätung: Die Potsdamer Verwaltung will sich mithilfe der Testphase auf die stadtweite Einführung besser vorbereiten. So sei die Schwierigkeit in der Innenstadt der begrenzte Platz beim Leeren der Tonnen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.