• 54.000 Euro Mehreinnahmen erwartet: Saunagang und Parken im Schwimmbad blu werden teurer

54.000 Euro Mehreinnahmen erwartet : Saunagang und Parken im Schwimmbad blu werden teurer

Preiserhöhungen im Schwimmbad blu sollen den kommunalen Bädern in Potsdam mehr Geld in die Kassen spülen. Für andere städtische Einrichtungen sind keine Teuerungen geplant.

Das blu-Bad gibt es seit 2017.
Das blu-Bad gibt es seit 2017.Foto: Ottmar Winter

Innenstadt - Im kommenden Jahr müssen sich die Potsdamer auf höhere Preise im Schwimmbad blu am Brauhausberg einstellen. Das hat das Sportdezernat auf Anfrage der Fraktion Die Andere bekannt gegeben.

Geplant seien höhere Preise für die Sauna und für die Tiefgarage – konkrete Summen nennt die Stadtverwaltung allerdings nicht. Damit will die kommunale Bäderlandschaft Potsdam GmbH, eine Tochter der Stadtwerke, zusätzliche Mehreinnahmen in Höhe von 54.000 Euro erzielen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Auch einige Verleihangebote in den Potsdamer Strandbädern sollen demnach erhöht werden, dies soll 4000 Euro in die Kassen spülen. Wie berichtet hatte das Bad im Zuge des Lockdowns monatelang schließen müssen

Die Andere hatte auch nach coronabedingten Preiserhöhungen in anderen kommunalen Einrichtungen gefragt. Hierzu ist die Antwort aus dem Rathaus klar: „Derzeit sind keine Erhöhungen der Entgelte in den Städtischen Kultureinrichtungen, für die Bibliotheksnutzung, die Kurse der Volkshochschule und der städtischen Musikschule vorgesehen.“

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.