• 24. bis 26. Dezember 2019: Das ist Weihachten in Potsdam wichtig
Update

24. bis 26. Dezember 2019 : Das ist Weihachten in Potsdam wichtig

Endlich ist Weihnachten da. Wir geben Tipps, wo man sich in Potsdam an den Feiertagen unterhalten, entspannen oder Gesellschaft finden kann und haben auch noch ein Geschenk, das man gewinnen kann.

Heute kann der Blaue Lichterglanz wieder besucht werden.
Heute kann der Blaue Lichterglanz wieder besucht werden.Foto: Monika Skolimowska/dpa

Potsdam - Liebe Leser, an dieser Stelle wollen wir es uns nicht nehmen lassen, allen Frohe Weihnachten und ein gesegnetes Fest zu Wünschen! 

Falls Sie heute oder die Tage in der Hauptbibliothek oder in  den Zweigstellen Am Stern und in der Waldstadt vorbeischauen wollten - nein, das wird nichts. Sie bleiben von heute bis Donnerstag (und übrigens auch vom 31.12. bis zum 1.1. geschlossen). Die Nutzung der Außenrückgabe ist in dieser Zeit ebenfalls nicht möglich. 

Ebenfalls Obacht: Der Weihnachtsmarkt Blauer Lichterglanz hat am 24. Dezember geschlossen - erst am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag öffnet der Markt wieder von 11 bis 19 Uhr seine Pforten.

Dafür ist in anderen Lokalitäten in Potsdam einiges los. Hier eine Übersicht:

Kunst & Kino, Museum & Musik

Das Hans Otto Theater zeigt am 25. Dezember um 19.30 Uhr „Harold und Maude“ (ein Interview mit Hauptdarsteller David Hörning finden Sie hier) und am 26. Dezember um 15 Uhr den „Froschkönig“ und um 19.30 Uhr „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ (die Kritik zum Stück finden Sie hier)

"Harold und Maude" wird am Hans-Otto-Theater gespielt.
"Harold und Maude" wird am Hans-Otto-Theater gespielt.Foto: Thomas M. Jauk

Das Kino Thalia sowie das UCI Kino haben an den Feiertagen geöffnet, das Filmmuseum ist geschlossen. Im Thalia findet am ersten Feiertag um 18.15 Uhr die Vorpremiere des Films „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ statt.

Das Museum Barberini ist am 24. Dezember von 10 bis 15 geöffnet, am 25. und 26. Dezember von 10 bis 19 Uhr. Das Potsdam Museum ist während dieser Tage von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das Barberini zeigt „Van Gogh - Stillleben“.

Das Naturkundemuseum in der Breiten Straße ist nur am zweiten Weihnachtsfeiertag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Dort findet um 11 Uhr eine Familienführung für Kinder ab fünf Jahren statt. Bei „Zwischen Frühstück und Gänsebraten“ wird die Weihnachtsgeschichte „Die Weihnachtsgans Auguste“ von Friedrich Wolf vorgelesen, anschließend geht es zu heimischen Vogelarten wie Grau- und Hausgans, Mandarinente und Höckerschwan. Die Teilnahme kostet für Erwachsene sechs Euro, für Kinder vier Euro. Anmeldung unter Tel.: (0331) 289 6707.

An den Feiertagen kann man einen schönen Spaziergang durch den Park Sanssouci machen.
An den Feiertagen kann man einen schönen Spaziergang durch den Park Sanssouci machen.Foto: dpa

Die Parks der Schlösser und Gärten öffnen zu den Feiertagen regulär. Im Neuen Palais soll am zweiten Feiertag um 15 Uhr eigentlich die Führung „Kaiserliche Weihnachten“ stattfinden. Allerdings sollte man das vorab nochmal checken, denn wie berichtet sind die Mitarbeiter der Schlösserstiftungs-Tochtergesellschaft Fridericus am 26. Dezember zum Streik aufgerufen. Wenn die Führung stattfindet, wird gezeigt und erläutert, wie einst im Neuen Palais gefeiert wurde: Wo stand vor über 100 Jahren der Weihnachtsbaum im Schloss? Welches Menü wurde in der Schlossküche für den Heiligen Abend vorbereitet? Wie sahen die Gabentische der Prinzen und Prinzessinnen aus? Und was bekam der Kaiser? Die Teilnahme kostet 10, ermäßigt 8 Euro. Anmeldung und Nachfragen unter Tel.: (0331) 96 94 200.

Im Schloss Glienicke spielen Ludmilla Kogan und Alexander Malter Werke für Klavier zu vier Händen von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven (Sonate und Variationen), Georges Bizet (Carmen) und Ballettmusik von Peter Tschaikowsky, am 25. und 26. Dezember jeweils um 16 Uhr.

Im Nikolaisaal wird am ersten Weihnachtsfeiertag die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens vorgelesen. Hier eine Illustration von John Leech aus der Erstauagbe von 1843.
Im Nikolaisaal wird am ersten Weihnachtsfeiertag die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens vorgelesen. Hier eine Illustration...Foto: promo

Im Nikolaisaal wird am 25. Dezember um 16 Uhr „Die Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens vorgelesen – empfohlen für Kinder ab neun Jahren. Dazu gibt es Musik von Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen. Es musiziert das Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt. Am 26. Dezember um 18 Uhr spielen die Kammerakademie und die Harfenistin Marie-Pierre Langlamet in „Weihnachten: Joyeux Noël“ Werke von François-Joseph Gossec, François-Adrien Boieldieu, Claude Debussy, Maurice Ravel und Igor Strawinsky. Karten auf www.nikolaisaal.de oder unter Tel.: (0331) 28 888 28.

In der Friedenskirche Sanssouci findet am Heiligen Abend traditionell die Musik zur Christnacht statt. Der Vocalkreis Potsdam singt unter der Leitung von Kantor Johannes Lang, ein Hornquartett wird musizieren und Klaus Büstrin liest alte und neue Texte. Beginn: 23 Uhr. Eintritt frei.

Am ersten Weihnachtsfeiertag gibt es um 17 Uhr in der Friedenskirche eine ganz besonderen Gottesdienst: Beim "International
Christmas-Service" haben Potsdamer aus Eritrea, Iran, und aus Deutschland gemeinsam den Gottesdienst vorbereitet und es wird die Weihnachtsgeschichte in vielen Sprachen vorgelesen und natürlich gemeinsam gesungen. Außerdem wird erzählt, was die Menschen erlebt haben, "als sie dem Stern gefolgt sind", wie es in der Ankündigung heißt.

„Weihnachten Verboten“ heißt es hingegen am 25. Dezember ab 23 Uhr im Waschhaus in der Schiffbauergasse: Party und Musik mit Tok Tok vs. Soffy O., K-Paul, Alfred Heinrichs und vielen mehr.

In der Kutschstall-Gastronomie am Neuen Markt wird am ersten Feiertag ab 22 Uhr die „X-Mas HomeComing Party“ gefeiert. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Sport & Spiel

Im Dinodschungel, dem großen Indoorspielplatz Auf dem Kiewitt 3, kann Heiligabend von 9 bis 14 Uhr getobt werden. Zwischen 11 und 12 Uhr ist ein Weihnachtsmann vor Ort und verteilt kleine Geschenke. Am 25. Dezember ist geschlossen, am 26. Dezember ist von 10.30 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Die Eisbahn in der Caligarihalle im Filmpark Babelsberg / Großbeerenstraße bleibt Heiligabend geschlossen, ist aber am ersten und zweiten Feiertag von 14 bis 20 Uhr geöffnet.
Das Sportbad im Blu hat Heiligabend von 6.30 bis 13 Uhr und am 25. Dezember von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am Donnerstag ist das Sportbad ab 8 Uhr, das Familienbad ab 9 bis 20 Uhr geöffnet, die Sauna ist von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Das Kiezbad am Stern öffnet Mittwoch ab 10 Uhr, Donnerstag von 8 bis 18 Uhr. Am Donnerstag wird die Sauna wieder angeheizt, geöffnet ist von 10 bis 18 Uhr.

Gastro & Gesellschaft

Das Schiffsrestaurant John Barnett in der Schiffbauergasse hat Gänsebraten und anderes im Angebot, am 25. und 26. Dezember ist ab 12 Uhr geöffnet.

Das Kunst-Café Matschke in der Alleestraße 10 hat Mittwoch und Donnerstag von 12 bis 22 Uhr geöffnet.

Im Schloss Marquardt findet am 25. und 26. Dezember jeweils ab 12 Uhr ein weihnachtliches Gänsebüffet statt, Preis pro Person 39 Euro, Anmeldung unter Tel.: 0171 8444 385.

Der Filmpark Babelsberg lädt am zweiten Feiertag um 14 Uhr zur Weihnachtsdinnershow ein, Tickets kosten 82,20 Euro inklusive Vier-Gänge-Menü.

In der Caféteria im Käthe-Kollwitz-Haus, zum Kahleberg 23a, bekommen Senioren täglich zwischen 11.30 Uhr und 12.20 Uhr ein günstiges Mittagessen.

Die Cafeteria in der Oberlinklinik, Eingang Garnstraße, hat am ersten und zweiten Feiertag von 12 bis 16 Uhr geöffnet, auch dort gibt es Festtagsessen für den kleinen Taler.

Das Bistro im Krankenhaus St. Josefs hat feiertags von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Cafeteria im „Ernst von Bergmann“-Klinikum hat an den Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Im Eingangsbereich gibt es von 10 bis 18 Uhr Kaffee und Kleinigkeiten.

Die Suppenküche hinter dem Stadthaus in der Friedrich-Ebert-Straße bleibt an Heiligabend geschlossen. Am 25. und 26. ist sie von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Dort gibt es frisch gekochtes Mittagessen, kostenlos oder gegen eine Spende.

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

Gottesdienste, Andachten, Krippenspiele und Konzerte in Kirchen findet man im Internet auf www.evkirchepotsdam.de und www.peter-paul-kirche.de. Hier eine kleine Auswahl: In der Nagelkreuzkapelle, Breite Straße 7, findet Heiligabend um 17 Uhr eine Christvesper mit Barbara Kuster und Pfarrerin Cornelia Radeke-Engst statt, es musiziert Inge Lindner.

Barbara Kuster ist an Heiligabend in der Nagelkreuzkapelle.
Barbara Kuster ist an Heiligabend in der Nagelkreuzkapelle.Foto: Ottmar Winter

Einen Heiligabend-Gottesdienst gibt es in Babelsberg um 17 Uhr in der Alten Neuendorfer Kirche. Die Predigt wird von Pfarrer Johannes Albrecht gehalten. Die Christmette in der St. Nikolaikirche findet Heiligabend um 23 Uhr statt, sie wird von Superintendentin Angelika Zädow und Kirchenmusikdirektor Björn O. Wiede gestaltet.

In der Erlöserkirche in der Nansenstraße in Potsdam-West finden Heiligabend um 15 Uhr das Krippenspiel, um 17 Uhr die Christvesper sowie um 22 Uhr eine Musikalische Christnacht statt. 
In der Erlöserkirche in der Nansenstraße in Potsdam-West finden Heiligabend um 15 Uhr das Krippenspiel, um 17 Uhr die Christvesper...Foto: Andreas Klaer

Ein Krippenspiel zum Heiligen Abend für kleinere Kinder findet um 14 Uhr in der Bornstedter Kirche statt, in der Erlöserkirche in der Nansenstraße beginnt das Krippenspiel um 15 Uhr. Die Christvesper in der Sacrower Heilandskirche beginnt um 15 Uhr, im Bürgerhaus Am Schlaatz beginnt an Heiligabend um 16 Uhr eine Weihnachtsfeier mit Andacht, Essen, Klängen und Gesprächen. Die Kirchengemeinde Bornim lädt am zweiten Feiertag um 11 Uhr zum „Weihnachtsliederwunschsingen“ ein. In der St. Peter und Paul-Kirche findet Heiligabend um 15.30 Uhr die Krippenandacht mit Krippenspiel und um 22 Uhr die Christmette statt, Einstimmung ab 21.30 Uhr.

Auf der Internetseite www.wirweihnachten.de findet man auch kurzfristig kostenfreie Angebote, um mit anderen zu feiern oder zu singen oder andere Dinge zu unternehmen.

Die Telefonseelsorge ist jederzeit unter den kostenlosen Rufnummern 0800 - 111 0 111 und 0800 - 111 0 222 zu erreichen.

Entspannung zu Gewinnen

Wenn Sie sich gerade einfach nur weg vom ganzen Weihnachtsstress wünschen, hätten wir da was: Denn auch unser kleiner Adventskalender, der uns über den Dezember an dieser Stelle stetig begleitet hat, ist heute zu Ende. Zum Schluss zaubern wir aber nochmal etwas ganz besonders Weihnachtliches aus dem Hut: Nämlich eine Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer (Inselseite Saison S oder A) inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet und Nutzung des SPA & MEER mit Saunen, Schwimmbad, Infinity Pool und Cardio-Fitnesslandschaft im Ahlbeck Hotel & Spa****S. "Mondäne Bäderarchitektur trifft auf modernes Design – Charme auf Eleganz", so beschreibt es das Hotel, in dem Gäste in 77 Doppelzimmern und Appartements wohnen können. Das Hotel hat dieses Jahr die Fläche seines Wellnessbereichs auf 2000 Quadratmeter vergrößert.

Einfach >>hier<< anmelden, das Stichwort "Adventskalender + Türchen Nr. 24" eingeben und mit ein bisschen Glück gewinnen. 

» Mehr als nur "Blauer Lichterglanz"
» Kultur-Termine in den kommenden Weihnachtstagen
» Sicherheit auf den Weihnachtsmärkten
» Alle aktuellen Infos unter www.pnn.de/weihnachtszeit.

Zum Schluss das Wetter

Nunja, wie sagen wir das möglichst aufmunternd... Stellen Sie sich einfach vor, dass das, was da heute vom Himmel kommt Schnee wäre. Viel Schnee. Wenn es denn kalt genug wäre und nicht lauschige 7 Grad. Damit das besser klappt: » alle weißen Weihnachten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Potsdam.

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.