• 16. bis 22. Dezember: Die schönsten Termine bis zum vierten Advent

16. bis 22. Dezember : Die schönsten Termine bis zum vierten Advent

Bis zum vierten Advent wird in Potsdam viel gesungen. Wir geben einen Überblick über die Termine, bis die vierte Kerze angezündet werden kann. 

Bis zum vierten Advent wird in Potsdam vor allem gesungen. 
Bis zum vierten Advent wird in Potsdam vor allem gesungen. Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Der Endspurt beginnt. Die letzte Adventswoche vor den Festtagen hat noch einmal ein vielseitiges Programm parat. Wie an jedem vorweihnachtlichen Montag geben wir an dieser Stelle einen Überblick über die Adventstermine der Woche in Potsdam. 

Montag, 16. Dezember

Der Lebendige Adventskalender Bornstedt öffnet am Montag im Campusgarten der Fachhochschule Potsdam seine Türen. 

Wie über das Räuchern mit Kräutern eine festliche Stimmung erzeugt werden kann, können Interessierte von 16 bis 17.30 Uhr beim Advents-Räucher-Workshop erfahren. Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei, um Anmeldung per E-Mail an [email protected] wird gebeten. 

Ab 18 Uhr findet ein gemeinsames Singen mit Anwohnern sowie Sängern aus dem FHP-Chor statt. Zum Aufwärmen gibt es Wintergemüse-Eintopf mit frisch geerntetem Kohl aus dem Campusgarten, Glühwein und Punsch. 

Einen lebendigen Adventskalender gibt es auch in Potsdam-West. Am Montag öffnet sich das Türchen im Lottenhof in der Geschwister-Scholl-Straße, wie immer um 17.30 Uhr. Die weiteren Termine sind unter stadtteilnetzwerk.de zu finden. Auch am Schlaatz finden fast jeden Tag im Advent besondere Aktionen statt, nachzulesen unter schlaatz.de.

Im Kulturhaus Babelsberg der AWO bekommen Kita-Kinder ab vier Jahren „Grimms-Geschichten-Theater“ vorgeführt. Um 10 Uhr beginnt das Spektakel im Saal des Kulturhauses. Die Kinder haben dabei die Gelegenheit, nicht nur als Zuschauer dabei zu sein, sondern aktiv mitzuwirken – entweder über Zurufe oder indem sie selbst den Schritt auf die Bühne wagen. Der Eintritt kostet für Kinder fünf Euro, für die Begleitperson nichts. 

Die Urania lädt am Montag um 15 Uhr zu einer Weihnachtsfeier – in diesem Jahr mit Theodor Fontane als Schwerpunktthema. Kerstin Reimann und Mathias Iven lesen aus seinem Werk und sprechen über Fontanes Familienbande und seine Schilderungen über die Festtage. Der Eintritt ist frei, es werden um Spenden gebeten. Es gibt Weihnachtsgebäck, Kaffee, Tee und Punsch. Anmeldung unter Tel.: 0331/2917141. 

Ebenfalls kostenlos ist das Weihnachtssingen am Abend im Waschhaus. Der interkulturelle „Heimatsounds“-Chor singt Lieder aus seinem Repertoire und Weihnachtslieder in unterschiedlichen Sprachen. Anschließend werden gemeinsam mit dem Publikum Weihnachtslieder aus aller Welt gesungen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Dienstag, 17. Dezember

Auch am Dienstag sorgt der Lebendige Adventskalender in Bornstedt für Adventsstimmung. Um 18 Uhr beginnt im Stadtteilladen in der Georg-Hermann-Allee 27 ein musikalisches Weihnachtsprogramm unter dem Titel „Oh Mägdelein, oh Mägdelein, wie falsch ist dein Gemüte!“ – benannt nach der zweiten Strophe von „Oh Tannennbaum“.

Mittwoch, 18. Dezember

Selbstgemachte Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker können am Mittwoch im Drewitzer Begegnungszentrum Oskar in der Oskar-Meßter-Straße hergestellt werden. Ab 16 Uhr wird umweltfreundliche Kosmetik produziert, daher sollten wenn möglich zwei Schraubgläser mitgebracht werden. Die Teilnahme ist kostenlos, eine freiwillige Spende ist willkommen. Um Anmeldung unter der E-Mail [email protected] wird gebeten. 

Donnerstag, 19. Dezember

Wie auch schon an den vergangenen beiden Advents-Donnerstagen spielen die Posaunisten des Evangelischen Posaunenchors Babelsberg beim traditionellen Turmblasen vom Balkon des Kulturhauses Babelsberg in der Karl-Liebknecht-Straße 135. Los geht es um 18 Uhr, die Veranstaltung dauert eine halbe Stunde und ist umsonst. 

Am Abend lädt der Potsdamer Kneipenchor zum „Jahres-aus-Klang auf das Theaterschiff. Ab 20.30 Uhr erklingen neben traditionellen Weihnachtsliedern auch die All-time-favourites des Chors, „voller Liebe und inbrünstigem Kneipenchor-Feeling“. Mitsingen und Mittrinken sei wie immer „herzlichst erwünscht“. Der Eintritt ist frei, der Einlass beginnt um 19 Uhr. 

Freitag, 20. Dezember

Am Freitag um 10 Uhr singen die Schüler der Comenius-Förderschule Weihnachtslieder in der Nikolaikirche am Alten Markt. Teil des Programms ist auch ein Krippenspiel. 

Am Abend veranstaltet der Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei des Landes Brandenburg unter dem Motto „Sankt Niklas war ein Seemann“ erstmalig ein maritimes Weihnachtskonzert. Der Eintritt zu der Veranstaltung im Treffpunkt Freizeit kostet 8 Euro, Vorbestellungen können unter Tel. 0331/2790420 oder 0177/4422946 vorgenommen werden. 

„Christmas in Swing“ lautet der Titel des Konzerts, das um 20 Uhr im Nikolaisaal beginnt. „Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra“ interpretieren die bekanntesten Weihnachtslieder neu und verjazzen weihnachtliche Evergreens wie „Winter Wonderland“ oder „White Christmas“. 

Samstag, 21. Dezember

Im T-Werk wird am Samstag noch einmal das Puppentheater „Der kleine Weihnachtsmann“ aufgeführt – die einzige Vorstellung, für die es noch Karten gibt. Der Eintritt für das 50-minütige Stück beträgt für Kinder 5, für Erwachsene 7 Euro. Die „ungewöhnliche Weihnachtsgeschichte mit wunderbaren und unvorhergesehenen Wunscherfüllungen“ wird vom Ensemble „Das weiter Theater“ auf die Bühne gebracht. 

Sonntag, 22. Dezember

Im Rahmen der Aktion „Klingender Advent“ findet am Sonntag um 16 Uhr ein Konzert im Nikolaisaal Potsdam statt. Das Raschèr Saxofon Quartett und die Brandenburger Symphonikern spielen Werke von Igor Strawinsky, Carl Maria von Weber und Sigfried Matthus. Wie schon zuvor werden mit dem Konzert Spenden für das Projekt „Singende Grundschule – Jedem Kind seine Stimme (JEKISS)“gesammelt. Diese richtet sich vor allem an Kinder mit Unterstützungsbedarf. Initiiert hat die Aktion die Stiftung Großes Waisenhaus und die Landeshauptstadt Potsdam. Karten gibt es unter Tel.: 0331/2888828. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.