• Bauarbeiten am Alten Markt: Coronakrise bremst Pläne für Potsdamer Mitte

Bauarbeiten am Alten Markt : Coronakrise bremst Pläne für Potsdamer Mitte

Bauanträge sind zwar gestellt, allerdings noch nicht vollständig bearbeitet. Trotz aller Verzögerungen liegen die Planungen aber wohl im vorgesehenen Zeitrahmen. 

Die Bauarbeiten in Potsdams Mitte gehen nur langsam voran.
Die Bauarbeiten in Potsdams Mitte gehen nur langsam voran.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Die Einschränkungen durch die Coronakrise machen sich auch in der Potsdamer Mitte bemerkbar. Wie die Stadtverwaltung auf PNN-Anfrage mitteilte, ging „die Bearbeitung der Bauanträge in den letzten drei Monaten durchgehend weiter, jedoch nicht in dem gleichen Umfang, wie sie ohne die pandemiebedingten Einschränkungen des Dienstbetriebs möglich gewesen wäre“.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Derzeit seien für 13 Gebäude im sogenannten Block 3 am Alten Markt Bauanträge gestellt. „Die Prüfung der Antragsunterlagen ist noch nicht abgeschlossen“, so ein Stadtsprecher. Daneben laufe ein Baugenehmigungsverfahren für die gemeinsame Quartierstiefgarage. Bereits erteilt sei eine Genehmigung für die Grube der Quartiersbebauung. Trotz der Verzögerungen „befinden sich insgesamt die Planungen im vorgesehenen Zeitrahmen“, hieß es. Wie berichtet sollen auf dem Areal Wohn- und Geschäftshäuser auf dem Stadtgrundriss aus der Vorkriegszeit entstehen. An den Ecken des Karrees sind Leitfassaden nach historischen Vorbildern geplant. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.