Zwei Verletzte auf A10 und B2 : Autobahn wegen Glätteunfall stundenlang gesperrt

Ein schwerer Lkw-Unfall hat am Sonntagmorgen am Dreieck Werder für massive Behinderungen gesorgt. Auch auf der B2 kam ein Fahrer von der Fahrbahn ab. Zwei Menschen wurden verletzt.

Enrico Bellin
Die A10 musste wegen einem Lkw-Unfall bei Glätte für mehrere Stunden gesperrt werden.
Die A10 musste wegen einem Lkw-Unfall bei Glätte für mehrere Stunden gesperrt werden.Foto: picture alliance / dpa

Werder (Havel)/Beelitz - Bei Glätteunfällen sind am Sonntagmorgen im Raum Beelitz/Werder (Havel) zwei Menschen verletzt worden. Zunächst kam es gegen 5.30 Uhr zu einem schweren Unfall auf der A10 im Dreieck Werder, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei mitteilte. Der Sattelzug einer 48-Jährigen kam in Fahrtrichtung Dreieck Havelland ins Schleudern, prallte gegen die linke Leitplanke und kam anschließend quer über beide Fahrbahnen zum Stehen.
Die Fahrerin wurde dabei verletzt, sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Ein zweiter Laster konnte nicht mehr bremsen

Ein nachfolgender Laster konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen den stehenden Anhänger des stehenden Lkw. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn in Richtung Dreieck Potsdam für mehrere Stunden gesperrt werden, erst am Mittag war sie wieder voll befahrbar. Autofahrer aus Richtung Groß Kreutz wurden über die Autobahn 2 an der Unfallstelle vorbeigeleitet.
Ebenfalls wegen Straßenglätte ist es auf der Bundesstraße 2 zwischen Beelitz und Seddin gegen 6 Uhr morgens zu einem Unfall gekommen: Ein 64-jähriger Fahrer war mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Laut einem Sprecher der Polizeiinspektion Brandenburg an der Havel war der Mann mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs. Er musste leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.