Potsdam-Mittelmark : Zwangspause für Caputher Fähre

Schwielowsee - Die Caputher Fähre wird vom 4. bis voraussichtlich 24. März außer Betrieb gesetzt. Hintergrund sind die Tüv-Untersuchung und Wartungsarbeiten an der Fähre, teilte Fährmann Karsten Grunow mit. Anders als beim letzten Tüv vor fünf Jahren, wo die Fähre nach Hermannswerder geschleppt wurde, sollen die Arbeiten diesmal direkt an der Fährstelle auf Geltower Seite erfolgen.

Die Fähre wird dort an Land gezogen und aufgebockt, dazu fanden bereits die ersten Vorbereitungen statt. Die Arbeiten am Gemündeufer seien mit den zuständigen Behörden, insbesondere der Unteren Naturschutzbehörde, abgestimmt, wie es in der jüngsten Hauptausschusssitzung der Gemeinde hieß.

Die Überprüfung selbst dauert nur einige Stunden, am Ende gibt es ein „Attest“ der „Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission“ . Unfallsicherheit, Arbeitsschutz, Gewässersicherheit und Materialstärke werden dazu von den Prüfingenieuren unter die Lupe genommen.

Die Gelegenheit nutzt der Fährmann für eine komplette „Landrevision“ und Lackierung des Gefährts mit dem Namen Tussy II, das mit seiner Leistung von 12 PS im Jahre 2003 die Tussy I abgelöst hatte. hkx