Potsdam-Mittelmark : „Wir wollen stärkste Kraft werden“

Unabhängige Bürger bilden mit CDU und FDP zur Kommunalwahl in Schwielowsee gemeinsame Liste

Henry Klix

Schwielowsee - Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) kann mit der nächsten Kommunalwahl womöglich ihre Hausmacht stärken. CDU, FDP und Unabhängige Bürger wollen mit einer gemeinsamen Liste in den Wahlkampf ziehen. Das bestätigten Vertreter aller Gruppierungen gegenüber den PNN. Hoppe selbst wird als Spitzenkandidatin auf der Liste stehen, sagte der CDU/FDP-Fraktionschef der Gemeindevertretung Heiko Hüller.

„Wir wollen die stärkste Kraft in der Gemeindevertretung werden“, so Hüller gegenüber den PNN. Ein starkes Bündnis werde gebraucht, um einer Zersplitterung des Kommunalparlaments entgegenzuwirken. „Grundsätzlich sind sich ja fast alle einig, dass wir in einer gut durchfinanzierten Gemeinde zu pragmatischen Lösungen kommen müssen“, so Hüller. Er sehe deshalb auch eine große Nähe zum Bürgerbündnis Schwielowsee und den Linken, die sich in vielen Grundsatzfragen einig seien. „Die einzige Fundamentalopposition war bislang die SPD“, so Hüller. Erstmals treten in Schwielowsee jetzt auch die Grünen für die Gemeindevertretung an. Mancher Altgediente rechnet damit, dass sie im Fall einer Wahl mit der SPD kooperieren werden.

Jürgen Scheidereiter, Fraktionschef der Unabhängigen Bürger, warnt vor einem drohenden „Kleinklein“ in der Gemeindevertretung. Die Unabhängigen Bürger wollten dem mit der gemeinsamen Liste entgegentreten. Die Nähe zur CDU/FDP-Fraktion habe immer bestanden. „Wir werden kein Anhängsel sein, sondern uns mit kompetenten Leuten in der neuen Fraktion zu Wort melden“, so Scheidereiter.

Das Bürgerbündnis Schwielowsee ist bislang mit sechs Leuten stärkste Fraktion. Im Zuge der Bürgermeisterwahl hatten sich vor drei Jahren mit Scheidereiter und Karsten Grunow zwei Fraktionsmitglieder abgesetzt und die „Unabhängigen Bürger“ gebildet. Die CDU/FDP-Fraktion besteht aus vier Mitgliedern. Da Schwielowsee die 10 000-Einwohner-Marke geknackt hat, wird die Größe der Gemeindevertretung nach der Wahl von 18 auf 22 anwachsen.

Die Unabhängigen Bürger schicken neben Jürgen Scheidereiter und Karsten Grunow zwei Vorstandsmitglieder des Caputher Sportvereins ins Rennen: Ronny Ufer und Dirk Möllmer. Mit Jörg Abel-Wiedemann, Sprecher der Initiative „Uferstraße“, dem Bootsverleiher Andreas Bothe und der Fotografin Maria Parussel sind weitere engagierte Bürger im Boot. CDU und FDP setzen auf bekannte Namen in der Gemeindevertretung und aus der Wirtschaft wie Heiko Hüller, Daniel Schiffmann oder Horst Bothe, außerdem auf Unternehmer-Persönlichkeiten wie Autohausbetreiber Thilo Teichmann, Architekt Thomas Groß oder Weisse-Flotte-Chef Jan Lehmann.

Über 30 Namen werden auf der gemeinsamen Liste stehen, über die Reihenfolge will man sich an diesem Wochenende verständigen. Henry Klix

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.