Werder (Havel) : Linke fordert Campus neben der Therme

Werder soll vorerst keine Grundstücke mehr an Wohnungsbauinvestoren verkaufen und einen Bildungscampus sowie eine Sporthalle planen.

Tina Lange (Linke).
Tina Lange (Linke).Foto: Promo

Werder (Havel) - Die Linke-Landtagswahlkandidatin für den Wahlkreis um Werder (Havel), Tina Lange, fordert die Planung eines Bildungscampus inklusive Sporthalle in den Havelauen neben der künftigen Therme. Das teilte die Linke am Freitag nach einem Besuch vor Ort mit. „Es ist wichtig, besonders den jungen Familien eine wohnortnahe Versorgung mit Kitas, Schulen sowie Begegnungsstätten und Freizeitangeboten anzubieten“, so Lange. Die 31-Jährige ist selbst Lehrerin für Physik und Musik.

Wie berichtet hat ein Gutachten im Auftrag der Stadt ergeben, dass die Stadt neben zusätzlichen Kitas auch eine neue dreizügige Grundschule bräuchte, um dem vorausgesagten Bevölkerungswachstum gerecht zu werden. Die Stadt plant auch gemeinsam mit der Hoffbauer-Stiftung einen neuen Bildungscampus, allerdings in Glindow. Lange fordert hingegen, dass der Campus in den Havelauen entsteht. Die einzige Schule dort ist bisher die Freie Waldorfschule. „Der Standort in unmittelbarer Nachbarschaft zur späteren Freizeit-Oase, wenn sie dann mal fertiggestellt ist, scheint mir dafür gut geeignet zu sein“, so Lange. Dafür müsse jetzt eine städtebauliche Entwicklungsplanung starten. Bisher sind die Flächen für touristische Nutzungen vorgesehen.

Die Linke-Kandidatin fordert zudem, dass die Stadt keine Flächen mehr an Wohnungsbauinvestoren verkauft, bis die nötige Infrastruktur in der Stadt vorhanden ist.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.