Warnstreik in Berlin : BVG-Busse fahren nicht in Teltow und Potsdam

Die BVG-Mitarbeiter streiken heute in Berlin. Das hat auch Auswirkungen auf die Region.

Der Berufsverkehr wird am Freitag zur Belastungsprobe - vor allem in berlin, aber auch Pendler aus dem Umland sind betroffen.
Der Berufsverkehr wird am Freitag zur Belastungsprobe - vor allem in berlin, aber auch Pendler aus dem Umland sind betroffen.Foto: Robert Schlesinger dpa

Teltow/Potsdam - Der Warnstreik von Busfahrern bei der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) wird am Freitag auch in der Teltower Region und in Potsdam für Stress bei Pendlern sorgen. So werden bis auf die Linie 184, die nur mit leichten Einschränkungen zwischen Teltow und dem S-Bahnhof Lichterfelde fahren soll, alle BVG-Linien der Region von Betriebsbeginn bis etwa 12 Uhr mittags komplett ausfallen. Das bestätigte eine BVG-Sprecherin auf PNN-Nachfrage.

Betroffen ist in Teltow noch die Linie X10 von der Teltower Warthestraße zum Bahnhof Zoo. In Potsdam fahren keine Busse der Linie 316 zwischen der Glienicker Brücke und Wannsee, auch die Linie 118 vom Stern-Center über Steinstücken nach Wannsee fällt komplett aus.

Diverse Änderungen für Pendler

Pendler, die auf den X10 in Richtung Berlin Mitte angewiesen sind, können als Ersatz in Richtung Berlin-Friedrichstraße die S-Bahn ab dem Teltower S-Bahnhof nutzen. Wer nach Zehlendorf möchte, kann alle 20 Minuten von der Teltower Warthestraße mit dem Bus 601 zur Stahnsdorfer Waldschänke, dort fährt sieben Minuten später der Bus der Linie 623 nach Zehlendorf ab.

In Zehlendorf kann in die S-Bahn umgestiegen werden, die zusätzliche Züge fahren lassen will. Allerdings rechnet Regiobus mit verstärktem Andrang auf der Linie 623, die Busse können also deutlich voller werden. Größere Busse kann das Unternehmen einer Sprecherin zufolge nicht einsetzen, da diese auf den Linien 601 und X1 im Einsatz sind.

Aktuelle Informationen zum Warnstreik lesen Sie im Liveblog >>