Wahlkampf in Schwielowsee : Wahlplakate mit Senf beschmiert

Erneuter Vandalismus gegen Plakate von Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe. Jetzt ermittelt der Staatsschutz. 

Erst geschnibbelt, jetzt Senf. Drei große Wahlbanner gegenüber der Caputher Kirche wurden erneut beschädigt. 
Erst geschnibbelt, jetzt Senf. Drei große Wahlbanner gegenüber der Caputher Kirche wurden erneut beschädigt. Foto: Martin Müller

Schwielowsee - Erneuter Vandalismus an den Wahlplakaten von Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe: Die drei großen Banner gegenüber der Caputher Kirche sind am Freitagmorgen mit Senf beschmiert worden. Vor etwas mehr als einer Woche wurde wie berichtet der Kopf der Bürgermeisterin aus den Großplakaten ausgeschnitten. 
Noch am Freitag habe Hoppe die beschmierte Wahlwerbung gereinigt. Die Plakate seien erst wenige Stunden zuvor ersetzt worden. Schwielowsees Bürgermeisterin hat erneut Anzeige gegen Unbekannt erstattet, die Polizei habe sie wie schon zuvor gebeten, künftig vorsichtiger zu sein. Die Ermittlungen zu beiden Sachverhalten, die der polizeiliche Staatsschutz führt, dauern weiter an, sagte Polizeisprecherin Juliane Mutschischk gegenüber den PNN. Zeugenhinweise gebe es bisher noch keine.

Schon vor acht Jahren lief der Wahlkampf unschön ab 

„Es ist wie vor acht Jahren“, kommentiert Hoppe die jüngsten Vorfälle. Sie werde, so wie damals, auch jetzt wieder ruhig bleiben und öffentlich keine Vermutungen anstellen, wer das gewesen sein könnte. Auch vor acht Jahren lief der Wahlkampf in der Endphase nicht ganz fair ab. So hatte ein, auch aus den Reihen der SPD, stammendes Pamphlet mit dem Titel „Wechsel“, das damals einem Anzeigenblatt beilag für Aufsehen gesorgt. Mit Überschriften wie „Die Scheinriesin vom Schwielowsee“, „Lächeln statt Verantwortung“ und auch fotografisch wurde versucht, ein deutlich verzerrtes Bild der ersten Amtszeit von Hoppe zu zeichnen. Alles um ihre Wiederwahl zu verhindern. 
Genützt hat es den Gegnern nichts, dennoch kam Hoppe nur mit einer knappen Mehrheit von 82 Stimmen ins Amt. Hoppe gewann am 7. November 2010 mit 50,9 Prozent der Stimmen die Stichwahl gegen Roland Büchner (Bürgerbündnis Schwielowsee). Für die Wahl am 30. September, Hoppes dritte Amtszeit, wird die Bürgermeisterin unterstützt von der FDP und den Unabhängigen Bürgern für Schwielowsee. Die Grünen, das Bürgerbündnis Schwielowsee und die Linken geben keine Wahlempfehlung ab. Der Gegenkandidat ist der aus Schäpe stammende Michael Holstein (SPD). 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!