Verwirrung bei der Post : Stahnsdorfer Damm wird Chaussee

Der Stahnsdorfer Damm in Stahndorf hat einen Namensvetter in Kleinmachnow - mit derselben Postleitzahl. Briefe und Pakete kamen deshalb häufiger nicht an. Das soll sich nun ändern.

Zweimal Stahnsdorfer Damm, dieselbe Postleitzahl, unterschiedliche Orte: Briefe und Pakete konnten deshalb nicht immer zugestellt werden.
Zweimal Stahnsdorfer Damm, dieselbe Postleitzahl, unterschiedliche Orte: Briefe und Pakete konnten deshalb nicht immer zugestellt...Foto: Malte Christians/dpa (Symbolbild)

Stahnsdorf - Die Gemeinde Stahnsdorf ändert den Straßennamen des Stahnsdorfer Damms in Stahnsdorfer Chaussee um. Das teilte das Rathaus am Donnerstag mit. Als Grund nennt die Gemeindeverwaltung Verwirrungen bei der Zustellung von Briefen und Paketen. Der Stahnsdorfer Damm, der vom Ortsausgang bis zur Auffahrt auf die Landesstraße 40 führt, besitzt einen Namensvetter in der Gemeinde Kleinmachnow, die zudem dieselbe Postleitzahl wie Stahnsdorf hat.

Stahnsdorfer Damm sorgte bei der Post für Verwirrung

Bei der Post sorgte die gleichnamige Straße für so viel Verwirrung, dass sogar mehrfach Briefe und Pakete ins Nirwana verschwanden, wie die Gemeinde mitteilte. Leidtragende sei bisher die einzige Anwohnerin des Stahnsdorfer Damms gewesen, die in den zurückliegenden Jahren immer wieder Probleme mit der Sendungszustellung durch Brief- und Paketdienstleister hatte. Anfang 2019 habe die Frau sich an die Verwaltung gewandt und um eine Umbenennung ihrer Wohnstraße gebeten. Bürgermeister Bernd Albers (BfB) unterstützte jetzt die Forderung. In der Zukunft werde in der Straße auch ein Gestüt und einen Steinmetzbetrieb ansässig sein, die dem Problem sonst auch ausgesetzt gewesen wären, so Albers. Bereits Ende April wurden die neuen Straßenschilder montiert.