Verkehr in Potsdam-Mittelmark : Schranken in Geltow bleiben unten

Der Bahnübergang nahe des Bahnhofes Caputh-Geltow kurz vor der Fähre nach Caputh wird in den kommenden Tagen zeitweise gesperrt. Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen.

Enrico Bellin
Biber hatten den Damm beschädigt.
Biber hatten den Damm beschädigt.Foto: Ottmar Winter

Geltow - Wegen der laufenden Arbeiten an Bahngleisen in Geltow müssen in den kommenden Tagen auch Autofahrer mit Behinderungen rechnen. Wie die Bahnbaufirma Spitzke mitteilte, bleibt der Bahnübergang nahe des Bahnhofes Caputh-Geltow kurz vor der Fähre nach Caputh am 4. und 5. März jeweils von 8 Uhr bis 18 Uhr gesperrt. Am 13. März wird der Übergang sogar von 6 Uhr bis 20 Uhr voll gesperrt sein. Der Fährbetrieb zwischen Geltow und Caputh bleibt für Anlieger südlich der Bahngleise bestehen. Wer von Geltow nach Caputh will, muss den Umweg über Ferch in Kauf nehmen.

Der Bahnübergang Am Gaisberg nahe des Petzinsees wird vom 2. bis zum 11. März voll gesperrt. Hauptsächlich wird der Überweg von Anwohnern und Radfahrern genutzt, der Weg gehört zum Europaradfernweg 1. Anwohner können vom Campingplatz Sanssouci aus ihre Grundstücke erreichen. Radfahrer können den Bahnübergang von der Straße Am Petzinsee aus über die Straße Vogelweg und die B1 umfahren. Das Bahngleis zwischen Potsdam und Caputh wird derzeit erneuert. Biber haben den Damm beschädigt, auf 190 Metern Länge muss er abgetragen und neu errichtet werden. Auf mehr als drei Kilometern Länge werden zudem noch bis zum 17. März die Gleise erneuert. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.