Verkehr in Potsdam-Mittelmark : Kreisel soll Michendorf entlasten

An der Kreuzung Potsdamer Straße/Luckenwalder Straße in Michendorf soll in den nächsten Jahren ein Kreisverkehr entstehen. Dafür müssen aber neun geschützte Eichen gefällt werden.

Henry Klix

Michendorf - Michendorf soll an der überlasteten und unübersichtlichen Kreuzung Potsdamer Straße/Ecke Luckenwalder Straße einen Kreisverkehr bekommen. Wenngleich dafür neun geschützte Eichen gefällt werden müssen, gab es in der Gemeindevertretung am Montagabend dafür eine große Mehrheit. Mit dem Bauprojekt soll auch der Abschnitt der Potsdamer Straße zwischen Luckenwalder Straße und Tankstelle erneuert werden. Die Kosten für die beiden Baumaßnahmen belaufen sich auf etwa 670 000 Euro, die Umsetzung ist 2017 und 2018 geplant.

Begonnen werden soll mit dem Abschnitt der Potsdamer Straße, der mit einem ordentlichen Gehweg, beidseitig markierten Radwegen, einer neuen Straßendecke und einer Regenentwässerung versehen werden soll. Das soll voraussichtlich knapp 200 000 Euro kosten. Mit dem teureren Kreiselbau soll danach begonnen werden, aber zur Vermeidung eines Verkehrschaos’ frühestens, wenn die Arbeiten an der Bahnbrücke am anderen Ortsende abgeschlossen sind.

Belastungsgrenze in Michendorf schon längst erreicht

Die Kreuzung sei stark in Anspruch genommen, sagte Bürgermeister Reinhard Mirbach (CDU), die Belastungsgrenze sei längst erreicht. Einzige Lösung sei nach Aussagen von Verkehrsplanern ein Kreisel, zumal mit dem Knoten auch die künftigen Gewerbegebiete an der Tankstelle und in der Feldstraße erschlossen werden sollen. Für das erste läuft ein Bebauungsplanverfahren, für das zweite besteht zumindest die Absicht dazu, „Voraussetzung ist aber eine ordentliche verkehrliche Erschließung“, so Mirbach.

Bedenken der Grünen zur Fällung der alten Eichen und zu fehlenden Untersuchungen von Alternativen wies Mirbach zurück. Mehrere Varianten, etwa die Öffnung der Bundesstraße 2 zur Tankstelle oder eine Brücke über die Autobahn, seien als nicht umsetzbar verworfen worden. Es habe auch Kreiselvarianten mit noch mehr Fällungen gegeben. Für alle gefällten Bäume soll es Ersatzpflanzungen geben. Darüber, dass die Potsdamer Straße eine Eichenallee bleiben soll, sind sich die Gemeindevertreter einig.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.