Veranstaltungen in Potsdam-Mittelmark : Das Virus legt die Kultur lahm

Aus Sorge vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus sind viele kulturelle Veranstaltungen in Potsdam-Mittelmark abgesagt worden.

Neben dem Kirschblütenfest in Teltow sind nun auch weitere Veranstaltungen abgesagt worden. 
Neben dem Kirschblütenfest in Teltow sind nun auch weitere Veranstaltungen abgesagt worden. Foto: Dirk Pagels/Stadt Teltow

Neben dem Kirschblütenfest Ende April, dass wie berichtet in diesem Jahr wegen der Ausbreitung des Coronavirus ausfallen wird, hat die Stadt Teltow auch die Frauentagsfeier der Seniorinnen im Stubenrauchsaal am 13. März abgesagt. In Werder fällt das Kneipenfest, das am Samstag zum 19. Mal stattfinden sollte, ebenso aus, teilte der Veranstalter Thomas Schmidt von der „Kneipenfestagentur“ mit.  

Osterfeuer und Sommerabend abgesagt

Die Stadt Beelitz kündigte neben anderen Maßnahmen an, dass die Osterfeuer in der Stadt und den Ortsteilen nicht stattfinden werden. Auch die Gemeinde Michendorf lässt neben den Osterfeuern alle gemeindlichen Veranstaltungen wie etwa die Gesundheitswoche bis einschließlich 19. April ausfallen. Der Spargelanstich in Beelitz, der am 7. April die offizielle Beelitzer Spargelsaison einleiten soll, ist weiterhin geplant - jedoch in einem wesentlich kleineren Rahmen als in den vergangenen Jahren. Das große Spargelfest am ersten Juniwochenende wird laut Stadtsprecher Thomas Lähns nach derzeitigem Stand stattfinden. 

Ebenfalls wird der Südwestkirchhof Stahnsdorf wegen der Ausbreitung des Coronavirus sein Kulturangebot zurückfahren. So wird das Friedenskonzert zur Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren, das am 22. März geplant war, ausfallen. Auch der beliebte Sommerabend, bei dem Schauspieler, Musiker und Künstler das denkmalgeschützte Friedhofsensemble mit zahlreichen Kunstaktionen bespielen, ist abgesagt, wie Friedhofsleiter Olaf Ihlefeldt mitteilte. Zwar ist der Sommerabend erst für den 22. August geplant, doch habe man sich wegen der unsicheren Planungsmöglichkeit dazu entschieden, so Ihlefeldt. Open Air Veranstaltungen wie etwa Führungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad sollen bis auf weiteres weiterhin stattfinden. Auch kulturelle Veranstaltungen im kleinen Kreis werde es geben, so Ihlefeldt. 

Baumkronenpfad bleibt bis auf Weiteres offen

Bislang entspannt bleiben die Mitarbeiter des Baumkronenpfades in Beelitz-Heilstätten. „Wir halten die Tore bis auf Widerruf für alle Ausflügler offen“, sagte Pressesprecher Holger Klementz. „Wir waren früher eine Lungenheilanstalt“, so Klementz. Schon die Tuberkulosekranken zu Beginn des 20. Jahrhunderts hätten in den Heilstätten Heilung an der frischen Luft gesucht.
Derzeit hat der Baumkronenpfad regulär nur an den Wochenenden geöffnet. Einen Rückgang an Gästen spüre man nicht, so Klementz. Bei den Führungen seien regulär nur maximal 30 Personen pro Durchgang erlaubt. Außerdem liegen laut Klementz Merkblätter aus, auf denen die Gäste etwa gebeten werden, ihre benutzten Taschentücher mitzunehmen und zu anderen Gästen ausreichend Abstand zu halten. Der Baumkronenpfad ist eine der größten touristischen Attraktionen der Region. Ab April wird er täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet sein.

Mehr zum Thema


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.