"Unkalkulierbare Pandemie-Lage" : Teltower Stadtfest erneut abgesagt

Mit täglich mehreren zehntausend Besuchern wird das Fest traditionell rund um den Tag der Einheit am 3. Oktober gefeiert. Nun fällt die Veranstaltung zum zweiten Mal nacheinander aus.

Das Teltower Stadtfest fand zuletzt 2019 statt.
Das Teltower Stadtfest fand zuletzt 2019 statt.Foto: Andreas Klaer

Teltow - Angesichts der Unsicherheiten bei der Entwicklung der Corona-Pandemie hat die Stadt Teltow in Potsdam-Mittelmark das traditionelle Stadtfest zum Tag der Deutschen Einheit Anfang Oktober abgesagt. „Wir bedauern die Absage sehr, müssen uns aber der immer noch unkalkulierbaren Pandemie-Lage beugen“, sagte Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) am Freitag laut Mitteilung. „Unsere Hoffnung auf Planungssicherheit hat sich leider nicht erfüllt.“

Laut einem Beschluss der Länder-Staatskanzleien sollen Großveranstaltungen mit bis zu 25.000 Besuchern unter bestimmten Voraussetzungen zwar wieder erlaubt werden. Dabei bleiben aber Schutz- und Hygienekonzepte, Kontaktlisten, Tests und Maskenregelungen vorgeschrieben. „Beim Teltower Stadtfest mit freiem Eintritt, freiem Gelände und einem mobilen Publikum lassen sich diese Vorgaben weder umsetzen, noch finanziell darstellen“, teilte die Stadt mit. Zudem solle die Regelung nur bis zum 11. September gelten.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Das Stadtfest wird den Angaben zufolge seit 30 Jahren mit täglich mehreren zehntausend Besuchern rund um den Tag der Einheit am 3. Oktober gefeiert. Bereits im vergangenen Jahr wurde das Fest wegen der Corona-Pandemie abgesagt. (dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.