Umleitung für Bus 611 : Mit dem Bus nach Potsdam erfordert mehr Zeit

Eine Baustelle der Deutschen Bahn hat Auswirkungen auf den Busverkehr zwischen Saarmund und Potsdam. Die Fahrt dauert bald einige Minuten länger.

Auf der Regiobus-Linie Bus 611 ist ab dem 18. Juli 2019 eine Umleitung eingerichtet - für etwa zwei Monate.
Auf der Regiobus-Linie Bus 611 ist ab dem 18. Juli 2019 eine Umleitung eingerichtet - für etwa zwei Monate.Foto: Enrico Bellin

Vom 18. Juli bis zum 13. September müssen Busfahrgäste zwischen Saarmund und Potsdam mit längeren Fahrzeiten rechnen. Grund ist eine Baustelle der Bahn. Die Landesstraße 78 wird für den Neubau der Eisenbahnbrücke bei Saarmund für einen Brückenneubau komplett gesperrt und der Verkehr über die A115 umgeleitet. Nun wurde auch der Bus-Ersatzfahrplan veröffentlicht.

Die Busse der Linie 611 fahren demnach ab Tremsdorf und Saarmund bis zu zehn Minuten früher ab als üblich, in der Gegenrichtung kommen sie entsprechend später an. Dadurch soll am Bahnhof Rehbrücke der Anschluss an alle Züge gewährleistet bleiben. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten fährt zwischen den Haltestellen Bergholz-Rehbrücke Autobahn und Saarmund Bergstraße nur ein Bus pro Stunde, sonst bleibt es bei zwei Bussen.

An Wochenenden wird die Linie geteilt: Zwischen dem Bahnhof Rehbrücke und der Haltestelle Autobahn fahren sie alle zwei Stunden. Zwischen Saarmund und dem Bahnhof Rehbrücke fahren sie ebenfalls alle zwei Stunden, aber ohne Zwischenhalte in Rehbrücke.